20.09.14 09:22 Uhr
 344
 

Die Deutsche Bahn und RWE setzen nun Ermittlerteams gegen Kabeldiebe ein

Die Deutsche Bahn und der Stromversorger RWE machen mobil gegen Kabeldiebe und setzen zu diesem Zweck Sicherheitstrupps ein.

Diese Teams sind mit Wärmebildkameras und Funkgeräten ausgerüstet. Zudem haben die vierköpfigen Gruppen Tarnkleidung an.

Eingesetzt werden die Sicherheitsleute an Strecken, wo Kabeldiebe schon häufig zugeschlagen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsche Bahn, RWE, Stromversorger, Kabeldiebe
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn will 8.000 neue Mitarbeiter einstellen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Deutsche Bahn schaltet Werbespot mit junger Frau, die Kopftuch trägt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2014 09:40 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Gegen Kabeldiebe helfen nur die Gesetze der Scharia. Denn mit den lächerlichen Strafen in Deutschland wird ganz klar kalkuliert. Es ist doch eine einfache Rechnung: Mit 200 Euro kommt eine osteuropäische Familie aus. Mit 2400 Euro Schrottwert ist also der Lebensunterhalt für ein ganzes Jahr gesichert. Wenn man also erwischt wird, dann sitzt man die sechs Monate gelassen ab. Besser, als ein ganzes Jahr nichts zu haben.

Und dagegen helfen entweder martialische Strafen, oder endlich die Wiedereinführung von Grenzkontrollen