20.09.14 09:06 Uhr
 405
 

USA: Marriott Hotel "Teleporter" geben es virtuellen 3D-Reisenden auch zu spüren

Einen Eindruck für das Reisen in der Zukunft möchte die US-amerikanische Hotelkette Marriott vermitteln.

Die sogenannten Teleporter sind Konstruktionen, die einer Telefonzelle gleichen. Darin trägt der "Reisende" die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift. Zur sensorischen Empfindung können unter anderem Sprühnebel von feuchten Meeresbrisen, Wärme von Sonnenstrahlen oder Gerüche gezielt freigesetzt werden.

Zur Zeit sind zwei Reiseziele programmiert. Ein Strand in Hawaii und eine Aussichtsplattform des Tower 42, einem Hochhaus in London. Die mobilen Teleporter machen zur Zeit in den USA bis November in verschiedenen Bundesstaaten die Runde.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Hotel, 3D, Marriott, Teleporter
Quelle: mashable.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2014 13:56 Uhr von teevo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne News, die Überschrift ist aber mal total unverständlich formuliert
Kommentar ansehen
20.09.2014 19:46 Uhr von montolui
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
...man kann sich zum besseren Verständnis des Titels die Nachricht durchlesen oder das Video anschauen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?