19.09.14 21:34 Uhr
 458
 

Volkskrankheit: 35 Prozent der Patienten sind wegen Depression im Klinikum Arnsberg

Depressionen entwickeln sich immer mehr zur Volkskrankheit, wie auch die Statistiken der Krankenhäuser zeigen. So sind im Klinikum Arnsberg mittlerweile 35 Prozent aller Patienten wegen Depressionen in Behandlung.

Mit 1.000 stationären Aufnahmen pro Jahr ist die Psychiatrie des Krankenhauses voll ausgelastet. Hinzu kommen noch gut 2.000 ambulante Termine für 500 Patienten sowie 140 Patienten, die in der Tagesklinik behandelt werden. Viele Patienten leiden zudem unter manisch-depressiven Phasen.

Dabei unterschiedet der Mediziner klar zwischen den wirklichen Depressionen und Patienten mit einem Burnout. Burnout-Patienten würde in den meisten Fällen ein langer Urlaub helfen, wohingegen bei depressiven Patienten ein Urlaub fatal wäre. Die Behandlung hier ist meist komplexer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankenhaus, Depression, Volkskrankheit, Arnsberg
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2014 09:12 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Alles eine Folge der Pharmakonzerne, die auf einmal allen weis machen konnte, DASS sie depressiv sind, damit die ihre neue Chemie verticken können...
Kommentar ansehen
20.09.2014 12:10 Uhr von mcdar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...Lohnkürzung, Arbeitsstellen-Schwund, Mehrarbeit, Geldgierige Chefs, Mobbing, Ellenbogenmentalität...der Kampfplatz Arbeitsstätte und die Bedrohung: Behörde...der tägliche Kampf geht weiter...bleibt nur die Erinnerung an ein mittlerweile fast schon utopisches Leben, wie es hier mal in den Achtziger Jahren war...
...vielleicht sollten einige ihr WLAN und sonstige Funken auch mal abstellen, zumindest über Nacht...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
20.09.2014 23:36 Uhr von derby11
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wie sagte noch der Araber:

DU hast die Uhr...

WIR haben die Zeit!!!

Wir dürfen uns nicht "mechanisieren" lassen.

Wir brauchen unsere "Auszeit"

Wir sollten wieder mehr auf unser Inneres hören.

Was ist mehr Wert als unsere Gesundheit, also wir selbst?!

Die derzeitige Form der Gesellschaft macht uns ALLE krank...

So kann es nicht weiter gehen!
Kommentar ansehen
25.09.2014 02:32 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101 und Anna77

Selten solch einen dümmlichen Schwachfug gelesen.

Es ist gar kein Problem auch ohne Medikamente stationär sich behandeln zu lassen. Und wenn ihr glaubt, man sei freiwillig ohne Grund auf einer psychiatrischen Station, dann habt ihr diese wohl noch nie selbst aufgesucht. Dort ist man ganz sicherlich nicht mal eben so. Zumal es dort diverse Krankheitsbilder gibt, bis hin zu Menschen mit krassen Psychosen, Selbstverletzungen und Suchtabhängige.

Ihr stigmatisiert und verurteilt ohne eine geringste Ahnung. Damit seid ihr Täter am Niedergang der Gesellschaft. Oberflächlich und dumm. Einfach nur traurig.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?