19.09.14 15:01 Uhr
 691
 

Peinlicher Zahlendreher bei CNN zu Schottland-Referendum

Der amerikanische Nachrichtensender CNN hat sich zum Schottland-Referendum einen peinlichen Zahlendreher geleistet, der das Ergebnis ad absurdum führte.

Laut CNN stimmten nämlich 58 Prozent der Schotten für die Unabhängigkeit und 52 Prozent dagegen. Eigentlich sollte es aber 48 Prozent heißen.

Im Netz hagelte es dafür Spott, denn nach CNN hätten damit 110 Prozent der Schotten abgestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schottland, CNN, Referendum
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Mensch gegen Affe - Zoff zwischen Zoo-Direktor und Zotteltier
Texanerin unterzieht sich acht Schönheits-OPs, um wie Melania Trump auszusehen
UFC-Fighterin macht sich während Kampf vor laufenden Kameras in die Hose

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2014 15:06 Uhr von Der_Tiroler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hab ich was verpasst? Haben nicht 52% gegen die Unabhänigkeit und 48% dafür gestimmt?

[ nachträglich editiert von Der_Tiroler ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:32 Uhr von uferdamm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kekse kekse kekse kekse kekse

[ nachträglich editiert von uferdamm ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 19:10 Uhr von Mensahib
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Autor dieser News ist nicht mal fähig falsche News richtig wiederzugeben lol
... 58 dafür und 58 dagegen.. autor und news fail :P

[ nachträglich editiert von Mensahib ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 21:52 Uhr von KlötenInNöten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Duden:
Zah­len­dre­her, der
Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: umgangssprachlich
Zah|len|dre|her
(in einer Reihenfolge von Zahlen) Fehler durch vertauschte Ziffern.

58 statt 42 (auch wenn die Zahlen auch falsch sind), wo sind hier die Ziffern vertauscht?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?