19.09.14 14:53 Uhr
 117
 

Studie: Der größte Antrieb zur Unternehmensgründung ist Frust

Laut einer aktuellen Studie von Forschern der Stanford-Universität gibt es eine hauptsächliche Triebfeder, sich selbstständig zu machen oder ein Unternehmen zu gründen: Frust.

Nicht eine zündende Idee, der Plan eines großen Unternehmens oder Leidenschaft sind also die häufigsten Motivationen, sondern Arbeitnehmer, die in ihrem alten Job ein hohes Frustrationslevel erreicht haben.

"Wenn sie ihren Tante-Emma-Laden an der Straßenecke eröffnen, dann träumen die wenigsten davon, einmal die nächste Walmart-Kette zu leiten", so ein Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Frust, Antrieb, Unternehmensgründung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Whistleblowerin Chelsea Manning wird Einreise nach Kanada verweigert
Ermittlungen gegen Rechtsanwalt der islamistischen Szene in Deutschland
Wilsdruff: Bei 13.900 Einwohner nur 10 Asylbewerber - Dennoch 36 Prozent für AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?