19.09.14 14:35 Uhr
 2.859
 

Kiffen führt zu mehr Gewalt

Laut Martin Killias, Strafrechtsprofessor aus der Schweiz, führt das Rauchen von Marihuana zu vermehrter Gewalt unter Jugendlichen.

Killias erklärt:"..die Droge schränke die Affektkontrolle bis zu 72 Stunden ein, während Alkohol vom Körper viel schneller abgebaut wird."

Viele Experten äußerten sich kritisch zu dieser Aussage, gilt kiffen doch eher als sedierend. Eine Ausnahmen wäre der Mischkonsum von Alkohol und Cannabis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Elementhees
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gewalt, Kiffen, Martin Killias
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2014 14:37 Uhr von HumancentiPad
 
+66 | -11
 
ANZEIGEN
Ich habe noch nie gehört oder selbst erlebt wie man nach dem Konsumieren von Gras aggressiv wird.
Absoluter Blödsinn.

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:38 Uhr von Kaseoner13
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
Hä? Kiffer sind doch viel zu faul sich zu boxen.Bei Alkohol sehe ich da mehr Probleme.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:49 Uhr von MiaCarina
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Haha.. was ist das denn?! Wenn Gras für eines wirklich bekannt ist dann, dass es Aggressionen abbaut... Wer kann ernsthaft was anderes behaupten? Lächerlich.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:51 Uhr von TinFoilHead
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Kiffen führt zu mehr Gewalt
Selten so gut gelacht!
Und Alkohol lässt wohl Gehirnzellen wachsen, oder wie?
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:13 Uhr von daiden
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Man muss schon ein absolut komplett beschränkter Vollidiot sein, um diesem Scheiß auch nur einen Hauch von Glauben zu schenken. Natürlich kriegt der Professor bei solch Schwachsinnigen Aussagen einen Haufen Kritik. Da hat die Alkohollobby den Falschen bezahlt, denn wer sowas von Maßlos übertreibt, wird von niemanden ernst genommen. Was kommt als nächstes vom Herrn Professor? `Homosexualität ist doch eine Krankheit` oder `Frauen sind doch dümmer als Männer` ? Wäre auf jedenfall das selbe absolut dumme und Niveaulose Level.
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:16 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Das letzte mal als ich Kiffer gesehen habe die aggressiv wurden, sah das ungefähr so aus:

https://www.youtube.com/...


Jedenfalls steht der Herr in der Fachwelt auch sehr allein mit seiner Meinung die er nicht mal wirklich untermauern kann.

Bin ich eigentlich einer der wenigen die gerne harte Fakten bei sowas haben, also Zahlen und Quellen? Der Artikel ist richtig schlecht.
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:38 Uhr von floriannn
 
+3 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:47 Uhr von daiden
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
`Ich nehme mal, viele von euch glauben dem guten Herrn nicht. Ich aber schon!`

Weil du den dafür benötigten IQ von unter 80 besitzt.
Du glaubst unbelegbare Behauptungen zu einem Thema von dem du 0 Ahnung hast.

[ nachträglich editiert von daiden ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:55 Uhr von ICHau
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kiffen führt zu mehr Gewalt wenn es nix gibt!
Kommentar ansehen
19.09.2014 16:07 Uhr von Esco991
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Kiffen führt bei jugendlichen also zur Gewalt. Ich denke eher, dass es solche jugendliche vom Format "isch fig mei mudda mit messer" sind, die auch ohne jegliche Substanzen so eine Grundaggression haben, dass selbst das beruhigende Gras nix mehr hilft.

Aber hey, ich werd für solche Prognosen aber nicht bezahlt, kann also keine Garantie auf diese Angaben geben.

[ nachträglich editiert von Esco991 ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:08 Uhr von Azureon
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:14 Uhr von mia_wurscht
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich habe noch nie von einem Mann gehört, der Nachts bekifft nach Hause kommt und seiner Frau erstmal die Fresse poliert.
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:16 Uhr von floriannn
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Daiden, warum wirst du so beleidigend? Außerdem: http://tinyurl.com/... viel spaß beim haten und minuse verteilen ;)
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:17 Uhr von Nitro0811
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Alkohol führt zu gesteigerter Gewaltbereitschaft und Alkohol kann auch tödlich sein.

Wieviele Todesopfer gibt es durch Alkohol?
Wieviele Todesopfer gibt es durch Cannabis-Konsum?
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:17 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@mia_wurscht

Also ist man nur aggressiv, wenn man zuhause seine Frau verprügelt?

Was sind denn Experten, die sich kritisch äußern? Immer gibt es direkt zu irgendwas Experten, die alles widerlegen...
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:22 Uhr von Mauzen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr gut möglich. Man stelle sich die zwielichtigen Bahnhofsdealer vor, da wirds bestimmt den ein oder anderen geben, der versucht die Leute über oder aufs Ohr zu hauen.

Ein Hoch auf Beschaffungskriminalität.
Kommentar ansehen
19.09.2014 19:16 Uhr von Azureon
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Nitro0811:

Anders als bei vielen, bewirkt Alkohol bei mir keine erhöhte Gewaltbereitschaft. Ich kann auch nicht nachvollziehen, dass man sich im Suff nackt ablichten lässt oder Scheiße baut. Mit Sicherheit gibt es auch unter Kiffern Leute, die anders als die meisten eher aggressiv werden. Ist bei Alkohol aber auch so. Ich glaube kaum dass Gras selbst die Wunderdroge ist, wo jeder der es konsumiert, in seinem persönlichen Glücksbärchiland schwebt und alle sich lieb haben. Da wirds genauso schwarze Schafe drunter geben, wie unter Alkoholeinfluss.
Kommentar ansehen
19.09.2014 19:51 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und wann war die letzte Schlägerei unter Kiffern auf einem Volksfest????

Absoluter Blödsinn, Herr "Professor"
Kommentar ansehen
19.09.2014 19:54 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Olli_Koenigs_
"Ich habe noch nie gehört oder selbst erlebt wie man nach dem Konsumieren von Gras aggressiv wird."

Ich schon. Es lag daran, dass derjenige keinen Nachschub mehr hatte. Das ist allerdings wohl bei allen Suchtmitteln so und nichts, was nur beim Kiffen auftritt. Nimm einem Kaffeejunkie sein "Morgenkäffchen" und du hast ein gereiztes Biest.... "


Das ist dann auch kein Kiffer, dass ist ein Süchtiger. Und solche Probleme verursacht nicht das Kiffen, sondern die Gesellschaft in der er lebt.
Kommentar ansehen
19.09.2014 22:10 Uhr von hennerjung
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn hier noch jemand behauptet, ich wäre aggressiv, dem schlage ich die Fresse ein !
/Ironie
Kommentar ansehen
19.09.2014 22:36 Uhr von Saufhaufen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
WoW

wieder eine negativ news übers Kiffen -_-

und POSITIV news über ALKOHOL ?

WTF ?
Kommentar ansehen
20.09.2014 04:16 Uhr von Amir786
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Welcher Schizophrene Alkoholiker hat denn diesen Bericht verfasst? ^^ Setzen Sechs. Joint an, ziehen chillen und Maul halten ^^
Kommentar ansehen
20.09.2014 10:00 Uhr von onecryeu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also den Focus als Seriöse Quelle hier zu verlinken *hust*
Zum Thema, natürlich steckt da Lobby hinter, man will mit allen mitteln verhindern das thc legalisiert wird. Und das ist nicht nur die Alkohol Lobby sondern auch die Pharmaindustrie.
Ne Freundin die in einem Betreuten Wohnen arbeitet, erzählte das mal, da ist ein geistig eingeschränkter
Mensch, der auch noch Epilepsie hat und am Tag ungefär 20-30 mal krampft (nachts natürlich auch) der bekommt Medis ohne ende, um das unter kontrolle zu halten. Die haben mal den Versuch gemacht mit thc, eine Woche lang und er hatte NICHT EINEN EINZIGEN KRAMPFANFALL ! Das klingt unglaubwürdig aber das ist die Wahrheit und es gibt sehr viele beispiele wo thc einfach hilft ohne nebenwirkungen bzw. diese sind im verhältniss zu chemie relativ gering. Aber leider darf das nicht weitergeführt werden, da das gesetz vorsieht das er das thc selber zu sich nehmen muss, wozu er aber nicht in der Lage ist. (Die Mitarbeiter die ihm das gegeben haben wurden gefeuert.

Obwohl es ihm nachweislich deutlich besser ging, wie gesagt keinen Anfall nichts.. Mit den Medis muss
er zwei bis drei mal ins Krankenhaus.. Traurig einfach nur Traurig..

Ergo wurden ihm jetzt magnete in den Körper gesetzt und
für viel Geld wird er weiter Medikamente bekommen die nicht helfen. Aber die Pharmaindustrie verdient Milliarden
an diesen Medikamenten die haben kein Interesse daran das eine Pflanze die nen Bruchteil kostet diese ganzen
Probleme löst. Es gibt so viele beispiele, ob Medizin Psychologie usw. Und zu guter Letzt wenn man es kontrolliert nutzt dann fördert es sogar die Hirnleistung weil das Hirn während der Wirkung in einen Ruhemodus geht und damit ist man danach deutlich fitter. Ich betone kontrolliert nicht jeden Tag den Kopf wegballern..

Hier ist die Lobby einfach noch zu stark, und ich finde es erschreckend das gerade im Medizinischen bereich so
sehr dagegen gekämpft wird obwohl thc nachweislich viele Patienten das leben deutlich erleichtern könnte, nur weil paar Säcke da oben Angst um ihre Milliarden haben.

In diesem Sinne Herr Professor gehen sie mal in die Krankenhäuser.. Selbst Parkinson Alzheimer usw ist damit zwar nicht heilbar aber kann deutlich besser kontrolliert werden. Aber es ist einfach zu billig man verdient am Gras nicht genug. Traurige Welt..

Pro Jahr sterben über 200.000 Menschen an den Folgen von Alkohol in Deutschland, direkt oder indirekt, da sagt
kein Mensch was, aber wenn mal EIN Mensch vom Kiffen stirbt weil er redbull wodka usw sich mit in den Kopf gejagt hat wird nen Fass aufgemacht was das für ein Teufelszeug ist.

in diesem Sinne !

[ nachträglich editiert von onecryeu ]
Kommentar ansehen
20.09.2014 10:19 Uhr von kotffluegel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und ficken macht taub....

ja schon echt schlimm diese lethargisch aggressiv
kiffer... da muss man echt aufpassen....
Kommentar ansehen
20.09.2014 15:53 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Olli_Koenigs

"Schließlich wird er von dieser nicht gezwungen, süchtig zu werden."

Nein aber wenn man sich fragt wie sucht entsteht, dann ist es sehr oft der soziale Einfluss der Süchtige entstehen lässt. Sei es Perspektivlosigkeit, Stress im Job etc. das sind alles gesellschaftliche Einflüsse.

Das kann man natürlich nicht nur darauf zurückführen, es gibt auch genetische Prädisposition .

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?