19.09.14 14:25 Uhr
 177
 

Zehntausend EU-Pässe von der ungarischen Mafia verkauft

Premier Orban hatte den ungarischen Minderheiten, welche im Ausland lebten, eine einfachere Einbürgerung ermöglicht. Mafiabanden aus Ungarn, der Ukraine und Russland habe wohl zehntausend EU-Pässe verkauft.

In dieses Geschäft waren auch ungarische Beamte und Rechtsanwälte verwickelt. Die Ukraine-Krise dürfte für das Geschäft sogar förderlich gewesen sein.

Die Kosten für einen derartigen ungarischen EU-Pass dürften zwischen 5.000 und 30.000 Euro betragen haben.


WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: EU, Verkauf, Mafia, Pass
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?