19.09.14 14:10 Uhr
 584
 

Video: Wissenschaftler können zum zweiten Mal Koloss-Kalmar untersuchen

Im Dezember 2013 ist Fischern in der Antarktis ein sensationeller Fang gelungen, ihnen ist ein Koloss-Kalmar ins Netz gegangen. Nachdem er an Bord des Schiffes gebracht wurde, froren ihn die Fischer ein, damit Wissenschaftler den Kopffüßer später untersuchen konnten.

Nun haben neuseeländische Wissenschaftler von der Auckland University den Koloss-Kalmar untersucht und das ganze gefilmt und ins Netz stellt. Das Tier wiegt gut 350 Kilogramm und hat die Länge eines Minibusses. Die acht Arme sind über einen Meter lang. Die beiden Tentakel sind über zwei Meter lang.

Bislang wurden nur zwei Exemplare des Koloss-Kalmars in einem derartig guten Zustand gefangen, um sie später untersuchen zu können. Die Forscher hoffen auf möglichst viele neue Erkenntnisse über Ernährung und Lebensweise. Koloss-Kalmare leben in der Tiefsee und können bis zu 14 Meter lang werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, Wissenschaftler, Koloss, Kalmar
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission
Donald Trump drängt auf früheren Start neuer NASA-Superrakete zum Mond

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?