19.09.14 13:57 Uhr
 4.327
 

Autor Martin Walser betont die absolute Schuld der Deutschen gegenüber den Juden

Der Schriftsteller Martin Walser veröffentlicht ein neues Buch namens "Shmekendike Blumen - Ein Denkmal/A dermonung für Sholem Yankev Abramovitsh".

Darin betont er, dass die Deutschen immer schuldig gegenüber den Juden sein werden.

"Mir ist im Lauf der Jahrzehnte vom Auschwitz-Prozess bis heute immer deutlicher geworden, dass wir, die Deutschen, die Schuldner der Juden bleiben. Bedingungslos. Also absolut. Ohne das Hin und Her von Meinungen jeder Art. Wir können nichts mehr gutmachen", so Walser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schuld, Autor, Juden, Martin Walser
Quelle: welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

108 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2014 13:58 Uhr von Topposting
 
+94 | -10
 
ANZEIGEN
Er hat keine Ahnung.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:03 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+23 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:05 Uhr von xarxes
 
+78 | -9
 
ANZEIGEN
Wir können das auch nie wieder gut machen, dass ist ja wohl jedem klar, dennoch können wir auch nicht für die Taten von damals einstehen.

Wir können dafür nichts und somit sind wir Deutsche auch nicht als Schuldner oder sonst was anzusehen.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:11 Uhr von r3vzone
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so ist: "Mea culpa, Juden"
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:27 Uhr von FlatFlow
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
Blödsinn was habe ich, in den 80ern geboren mit der Ermordung Mil. von Juden in 2WK zu tun??
Nichts!
Das ganze Erbschuld Gelaber können sich die Leute sparen.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:38 Uhr von PakToh
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:40 Uhr von blaupunkt123
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Von der heutigen Generation in Deutschland hat überhaupt keiner mehr Schuld.

Die Anstifter und Anführer von damals sind mitunter jetzt alle schon tod.

Was will er eigentlich noch von uns ?
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:11 Uhr von Renshy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die ägypter und spanier können das dan auch nich und werweis wernoch!
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:29 Uhr von floriannn
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:31 Uhr von Patreo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt weder so viele Juden in Deutschland noch so viele Palästinenser in Israel
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:34 Uhr von Ich_denke_erst
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann es nicht mehr hören!
Und - ich fühle mich weder als Mensch noch als Deutscher irgendeinem gegenüber schuldig. Diese Zeit hat mein Großvater!! erlebt - er war bei der Wehrmacht. Diese Generation hat die Taten begangen - nicht die drauffolgenden!
Wenn ich einem Juden begegne trette ich ihm höflich, aber mit gesundem Patriotismus gegenüber. Eine friedliche Verständigung auf Augenhöhe - anders läuft da snicht.
Kommentar ansehen
19.09.2014 16:15 Uhr von viloceraptor
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Genau. Ich bin 1987 geboren. Welche Schuld trifft mich bitte?! Den schuldigen wurde ihr Prozess gemacht und die letzten überlebenden aus dieser Zeit werden in spätestens 10 Jahren tot sein. Welche Schuld trifft mich?
Ein guter Freund von mir, ursprünglich aus dem Kongo, hat nun seine Deutsche Staatsbürgerschaft. Muss er sich nun für die Deutsche vergangenheit entschuldigen?! Immer sind es nur die Deutschen. Alle anderen sind unschuldig. Alle Menschen sind gleich. Nur nicht die Deutschen. Die sind... automatisch böse!
Kommentar ansehen
19.09.2014 16:55 Uhr von Gorli
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann keine Schuld von jemanden gegen den Willen und ohne höhere Gewalt einfordern.
Kein Land der Welt wird Deutschland dazu zwingen weiterhin zur Schuld zu stehen, denn die Schuldigen sind größtenteils nicht mehr schuldfähig oder am Leben. Wir stehen freiwillig dazu, und das nicht zuletzt weil Israel von Feinden umringt ist.

Aber die Freiwilligkeit zur Selbstverständlichkeit umzudichten war schon immer ein Anfang vom Ende von Freundschaften.
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:01 Uhr von Der_Denker
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@ Carnap

So, so, die deutschen Tugenden also... Wohl kaum. Der Holocaust wurde nicht zuletzt durch die Rachsucht der alliierten Sieger des ersten Weltkrieges möglich gemacht. Während aller vorhergehenden Kriege in Europa, sind Friedensschlüsse einigermaßen glimpflich abgelaufen. Nachdem Napoleon ganz Europa mit Krieg überzogen hatte, wurden lediglich die alten Grenzen wiederhergestellt. Nach dem Deutsch-Französichen Krieg, der mit einer schweren Niederlage für Frankreich endete, wurde lediglich Elsass-Lothringen, welches zwischen beiden Nationen schon seit Jahrhunderten umstritten war, annektiert.
Nachdem aber Deutschland ohne einen einzigen feindlich Soldaten auf seinem Boden zu haben, kapitulierte, wurde versucht es für immer in die Bedeutungslosigkeit zu versenken. Es wurden Gebiete mit deutscher Mehrheit einfach fremden Staaten zugeschlagen. Ohne Abstimmungen. Soviel zum Selbstbestimmungsrecht der Völker...

Judenhasse ist eine "gute", alte Tradition in Europa gewesen und zwar in ganz Europa. Wäre ein anderes Land in einem Friedensschluss derart vergewaltigt worden, hätte sich auch dort schnell ein Sündenbock gefunden. Das hat nichts mit deutschen Tugenden zu tun. Völkermorde sind weder etwas neues, noch etwas besonders außergewöhnliches in Europa und der Holocaust war weder der erste, noch der größte, noch der letzte Völkermord des zwanzigsten Jahrhunderts. Es gibt nur einen Grund, dass er ständig präsent ist, während alle anderen nach und nach in Vergessenheit geraten und das ist der selbe, wie schon der aus dem die alleinige Kriegsschuld erfunden wurde... Deutschland eine so schwere Last aufzuerlegen, dass es darunter gebeugt gehen MUSS.

Was die sanfte Behandlung der Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg angeht, so kam sie einzig und allein aus dem Grund zu stande, dass man eine Pufferzone gegen Sowjetrussland brauchte. Die Demokratie, soweit man unser Volksverräterwahlsystem denn so nennen möchte, ist auch nichts anderes als ein Mittel, nicht direkt als Besatzungsregime auftreten zu müssen und sich nicht mit dem Kleinklein der Tagespolitik herumschlagen zu müssen. Wenn der liebe Onkel aus Übersee mal wieder ernste Order erteilt, wird Deutschland auch heute noch den Dackel spielen, da sei dir mal sicher.

[ nachträglich editiert von Der_Denker ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:07 Uhr von Seravan
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer mach die Italos für Cäsar verantwortlich. Oder oder oder.....
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:17 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Walser hatte 1998 in der Rede zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels die angebliche Instrumentalisierung des Holocaustes beklagt: "Auschwitz eignet sich nicht dafür, Drohroutine zu werden, jederzeit einsetzbares Einschüchterungsmittel oder Moralkeule oder auch nur Pflichtübung." Später gab er zu, das diese Äusserungen völlig überzogen waren und er überreagiert hat.

Sein "größtes Versagen" habe sich "im Gespräch mit Ignatz Bubis, Salomon Korn und Frank Schirrmacher im Haus der ´FAZ´" gezeigt. Er sei durch den öffentlichen Streit "so verkrampft, so erbittert, so verbohrt" gewesen, dass er auf Bubis´ Angebot, den Brandstifter-Vorwurf zurück zu nehmen, "völlig borniert reagiert habe".

Walser fügte hinzu, das Schlimmste sei gewesen, dass er "auch noch angeben" und sich "brüsten" wollte, dass er sich schon länger als Bubis mit dem deutsch-jüdischen Problem beschäftigt habe. "Von heute aus gesehen tut mir das leid", sagte der Schriftsteller. Die Familie von Bubis wurde von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager ermordet, Bubis selbst musste Zwangsarbeit leisten.

http://www.literaturkritik.de/...

"Die Juden sind heute die Gruppe, die praktisch
wie theoretisch den Vernichtungswillen auf sich zieht,
den die falsche gesellschaftliche Ordnung aus sich
heraus produziert. Sie werden vom absolut Bösen als
das absolut Böse gebrandmarkt.
So sind sie in der Tat das auserwählte Volk."

Adorno und Horkheimer, Dialektik der Aufklärung (Philosophische Fragmente, 1944)
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:22 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Fabrizio außer dass es heute Zionistische Verschwörungen (schwer nachweisbar und daher eher diffus) bis hin zu etwas griffigeren wie Israels Außenpolitik sind.
In Israel glaubt man nun eine Konzentration deines ,,Bösen" zu haben und außerhalb?
Banken, Konzerne etc. auch sehr dienlich unabhängig ob von juden geleitet oder nicht

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:30 Uhr von mia_wurscht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn man das auf einen Menschen überträgt heißt das wohl, dass ich morgen jemanden umbringen kann und mein Urenkel sich dafür schuldig fühlen soll.
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:30 Uhr von Allmightyrandom
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Juden" haben Jesus ans Kreuz genagelt -> ist auch nicht wieder gut zu machen, so wie KEIN großer Fehler in der Geschichte "wieder gut zu machen" ist.

Aber die Schuldigen sind so langsam alle tot...
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:39 Uhr von testuserno2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Carnap
Du bist auch so n wanderpilz , so ein fähnchen im winde...

einmal gegen das system und dann wieder alle deutschen sind so Pöse :D

Schizo ?
ich mein ja nur , kann ja sein das da oben was nimmer gut geht ? ist im alter oft so....
Kommentar ansehen
19.09.2014 17:42 Uhr von Patreo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Allmightyrandom ich gebe zu das Buch nicht gelesen zu haben (so wie die meisten hier). Mein Urteil fällt nur anhand der Aussagen aus dem Artikel, weswegen ich These des Autors widersprechen mag.
Was aber wichtig wäre zu ergänzen, dass die jetzige Generation, sowie viele Generationen davor und vielen anderen Nationen auch vorhanden, einen gewissen Grad von Rassismus aufweißt.

Von:

,,8.09.2014 23:26 Uhr von TilSilmi

[Beitrag positiv bewerten] [Beitrag negativ bewerten]

+0 | -0

ANZEIGEN

Vergast die Juden, erschlagt die Muslime und wir haben wieder Frieden auf der Welt

Sorry, das ist die Realität "
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
19.09.2014 18:09 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erbschuld? Der hat wohl Waschpulver gekokst?
Kommentar ansehen
19.09.2014 20:09 Uhr von Schlauschnacker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutschen für alle Zeiten in Sippenhaft. Geht´s noch?
Kommentar ansehen
19.09.2014 20:36 Uhr von 1199Panigale
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt wie lange uns das noch am Hals hängen wird.
So traurig es auch war, aber muss man denn die nächsten Jahrzehnte... oder noch länger auf sowas rum reiten ?
Ich denke mal die Probleme was wir mittlerweile haben sollten doch reichen und gelöst werden !
Kommentar ansehen
19.09.2014 21:40 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ein Volk für immer zur Rechenschaft gezogen werden für etwas, was irgendwann in der Historie passierte?

Darauf muss es eine allgemein verbindliche Antwort geben. Eine, die für alle Völker gleichermaßen gilt.

Wenn ja, müssen genauso sämtliche Verbrechen der Weltgeschichtem soweit sie ganze Ethnien betreffen, berücksichtigt werden.

Wenn nein, so gilt auch das für alle gleich.

Es kann nicht sein, dass nur ein Volk von nur einem anderen in die Pflicht genommen wird.

Refresh |<-- <-   1-25/108   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?