19.09.14 12:36 Uhr
 10.121
 

Ricochet-Messenger: Schulabbrecher bringt Anonymisierungsexperten zum Staunen

John Brooks brach mit 13 Jahren die Schule ab und widmete sich seinem Hobby: Dem Programmieren von Software. Mit 18 Jahren begann er mit der Entwicklung eines anonymisierenden Instant Messengers. Er nannte ihn Ricochet.

Seine Software setzt auf dem Anonymisierungsnetzwerk Tor auf, ohne dass dabei dessen Software verwendet wird. Der entscheidende Vorteil seines Messengers ist, dass bei einer Kommunikation keine Metadaten entstehen, aus denen irgendwelche Rückschlüsse gezogen werden könnten.

Jetzt, vier Jahre später, stellte Brooks den Programmcode von Ricochet als Open-Source-Software der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Sicherheitsexperten von "Invisible.im" waren von seinem Programm so überzeugt, dass sie ihr eigenes Projekt verwarfen, um gemeinsam Ricochet weiterzuentwickeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Messenger, Ricochet, Schulabrecher
Quelle: wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2014 12:57 Uhr von m0u
 
+78 | -3
 
ANZEIGEN
tja, schulabschluss bedeutet nicht, dass man intelligent ist. Das durfte ich auch schon mehrfach in der Arbeitswelt feststellen...
Kommentar ansehen
19.09.2014 13:00 Uhr von Pils28
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Wichtiges Feature eines IM ist aber immernoch, dass sein gegenüber den selben IM nutzt. Und solange bunte Apps wichtiger sind als Privatsphäre, füttern wir weiter die Big Datas dieser Welt. Problem ist nicht die Verfügbarkeit von Alternativen sondern eine riesige, gewollte Gesetzeslücke, was Datenerfassung und Handel angeht, sowie einer verkorkste Erziehung und mangelnde Sensibilität bei dem Thema.
Kommentar ansehen
19.09.2014 13:11 Uhr von Filzpiepe
 
+0 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2014 13:17 Uhr von kingoftf
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Viele der derzeitigen Milliardäre haben nicht studiert.

Es geht also auch ohne.
Kommentar ansehen
19.09.2014 13:28 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Es geht auch ohne? Bei diesem Bildungssystem muss man sagen lieber garnicht erst bis zum Ende durchquälen. Du kannst heute höchstens der Star im Auswendiglernen und "konform sein" werden. Sonst wird dir nix beigebracht. Wirtschaftlich und effizient sollen die Produkte dieser Bildungsmühlen sein. Sie sollen nicht denken, erst recht nicht nachfragen oder gar kritisieren. Und wenn du alles richtig gemacht hast, kannst du Psychologie studieren und in die Wirtschaft gehen um dort möglichst viele Menschen mit dieser Seuche anstecken. Der Selbsterhaltungskreislauf des Homo Oekonomicus

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:20 Uhr von news_24
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
In der Wirtschaft zählt nur was auf dem Papier steht und das wird sich niemals ändern. Wer eine 6 in Mathe hat ist dumm und bleibt dumm, für alle Zeiten, auch wenn er so schlau wie Einstein wäre.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:27 Uhr von Pavlov
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schulabbrecher haben viele Gründe.

Viele sind einfach nur dumm oder haben ein katastrophales Elternhaus, einige können sich nicht in das System integrieren und einige wenige sind hochbegabt.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:46 Uhr von Hugh
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ach Leute, macht Euch doch mal nichts vor.

Solche Leute nennt man die "Ausnahme", nicht die Regel.
Warum sonst würde man darüber berichten?
Manche stellen es nahezu so dar, als seien schlechte Bildungserfolge gerade ein Merkmal von Intelligenz.
Und wenn ich dann die hohlen Phrasen lese, nach denen das Bildungssystem nur angepasste Ja-Sager und Auswendiglerner hervorbringt (DesWahnsinnsFetteKuh), dann wird mir klar, dass da jemand spricht, der vermutlich selber keinen Erfolg im Leben hatte und jetzt die Logik auf den Kopf stellt, um sich selber etwas vorzumachen.
Kommentar ansehen
19.09.2014 14:48 Uhr von FadingMoon
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@news_24

Eine 6 in Mathe ist ein gutes Indiz dafür, dass jemand schlecht in Mathe ist. Ein Beruf mit Zahlen ist also schonmal nichts für so jemanden. Natürlich kann er auch hochintelligent sein und trotzdem eine 6 haben. Aber dann ist er vermutlich faul oder absolut verhaltensgestört.
Ein Arbeitgeber kann nicht jeden Idioten ohne Schulabschluss einstellen und erstmal ein Jahr lang schauen, ob nicht doch ein Genie dabei ist (wahrscheinlich nicht). Um Arbeit zu finden, ist eine Ausbildung ganz sinnvoll. Wenn man es natürlich drauf hat, kann man selbstständig arbeiten und braucht keinen Abschluss. Das zeigen diverse Beispiele. Aber wir können nicht alle Facebook-Gründer sein oder innovative Rechner bauen.
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:05 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Vor 20 Jahren war der mündige Bürger auchnoch erwünscht. Da gab es auchnoch Diplom Studiengänge und ein Abitur nach 13 Jahren.
Die Erfolge die du jetzt spürst basieren auf den Dingen die nun Stück für Stück abgebaut wurden.
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:05 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schule oder studium abbrechen fuehrt hin und wieder zum erfolg - siehe steve jobs

aber : natuerlich werden nicht alle abbrecher erfolgreich
Kommentar ansehen
19.09.2014 15:39 Uhr von generalviper
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
"@DasWahnsinnsFetteKuh
Genau, denn die technologischen und medizinischen Fortschritte der letzten 20 Jahre haben gezeigt wie schlecht das System funktioniert. ROFL. "

Ja haben sie. Den gerade an den Fortschritten der letzten Jahre zeigt sich, dass wir uns gesellschaftlich mal gar nicht weiterentwickeln. Wir sind heute 5-8 mal so produktiv wie vor 30 Jahren, und was machen wir damit? 40 Stunden Woche, Überstunden, Stress, Hartz IV, Niedriglohnsektor und Leiharbeit.

Der Staat ist verschuldet, und spart überall: Kindertagesstätten, Schulen, Spielplätzen, Schwimmbäder, Strassensanierung und und und.

Und um mal auf unser Schulsystem einzugehen: Heutzutage haben über 10 % der Abiturienten einen 1,9er Schnitt oder höher. Mehr als 5 mal soviel wie noch vor 20 Jahren. Sind die Menschen intelligenter geworden? Nein, das Schulsystem wurde komplett degradiert. Alleine mit 85 Prozent erbrachter Leistung bekommt ein Schüler heute ein "sehr gut". An vielen Schulen müssen Lehrer sich für Noten wie "ausreichend" und darunter rechtfertigen, und sich den Vorwurf gefallen lassen, den Unterrichtsstoff nicht vermitteln zu können.

Das Zentralabitur ist der nächste Schritt: Da kein Schüler weiss, welche Aufgabe ihn erwartet, lernt er den Stoff auswendig - ob er diesen auch versteht, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Wir stellen bei uns in der Firma jedes Jahr Auszubildene (Elektro) ein, deren Schulnoten in keinem Verhältniss zum Wissen stehen. Laut Zeugnis in Physik und Mathe ein "gut", kann aber weder Kopfrechnen, Bruchrechnen, oder den Satz des Pythagoras anwenden. Und das sind wirklich keine Ausnahmen mehr.
Kommentar ansehen
19.09.2014 19:28 Uhr von hugrate
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Filzpiepe

genau der richtige Schritt, denn genau dadurch sammelt er "PR-punkte" und die unternehmen sehen was in ihm steckt... schulabschluss (den du in diesem kontext dann ganz offensichtlich hast) ist definitiv nicht alles (obgleich er einem idr auch nicht gerade im wege steht...)
Kommentar ansehen
19.09.2014 21:13 Uhr von ksros
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geht mal zum Arbeitsamt und legt denen mal eure Programmierkenntnisse vor. Ohne Studium versteht sich.

Da hört ihr Sätze wie:

"Programmieren? Das kann doch jeder 6 Jährige"

"Leute die Hacken sollen sich nicht einbilden, dass sie programmieren können"

Alles persönlich erlebt.

PS: bei Punkt 2 ging es nicht um Tools aus dem Netz.

[ nachträglich editiert von ksros ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 21:25 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ksros
Du solltest doch Wissen das in Deutschland NUR das Papier zählt auf dem steht das du was kannst. Selbst wenn du außerdem Schulzeugs NIX kannst ! Geschweige den das Schulwissen wirklich aktiv Anwenden... Autodidakten sind doch garnicht erwünscht und passen nicht ins "System"...

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
19.09.2014 23:56 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
german_Schlong
sagmal bist du die Urlaubsvertretung von Bustere ? Der labert auch immer so einen Blödsinn wie du....
Kommentar ansehen
20.09.2014 00:25 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anomymisierungexperten: nach der dritten Dose "Elephant"
hat´s geklappt.
Kommentar ansehen
22.09.2014 11:28 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon von Bittorrent-Chat gehört? Ein Messanger, der nicht mehr abgehört werden kann, da es auf Basis von Bittorrent verschlüsselt kommuniziert.

http://labs.bittorrent.com/...

Und dazu kommt noch "Bleep", ein auch auf dem Bittorrent Protokoll basierender Krypto-Messnger für Android, Windows und Mac OS X..

http://www.heise.de/...


[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?