17.09.14 19:54 Uhr
 318
 

US-Football-Star Adrian Peterson gibt zu, seinen Sohn misshandelt zu haben

Adrian Peterson gilt als einer der besten Football-Spieler und wurde nun von seinem Verein Minnesota Vikings beurlaubt.

Der Sportler hat gestanden, seinen Sohn misshandelt und unter anderem mit einem Ast geschlagen zu haben.

Peterson verteidigte sich damit, seinen Sohn nur so erzogen zu haben, wie er es aus Ost-Texas gewohnt sei. Nun wurde er wegen Kindesmisshandlung angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Star, Sohn, US, Football
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2014 05:34 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was kann man von einem Footballspieler auch anderes erwarten. Die Sportart lässt einen verdummen und verrohen.
Kommentar ansehen
19.09.2014 13:29 Uhr von Retrobyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Peterson verteidigte sich damit, seinen Sohn nur so erzogen zu haben, wie er es aus Ost-Texas gewohnt sei."
Diese unsäglich dämliche Denke.

Haben ihm die Schläge in seiner Kindheit etwa gefallen?
Hat´s ihm Spaß bereitet körperlich gezüchtigt zu werden?

Warum führt er also solche kruden Erziehungsmethoden an seinem Kind weiter fort?

Einfach lächerlich so zu argumentieren.

[ nachträglich editiert von Retrobyte ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?