17.09.14 19:13 Uhr
 203
 

Österreich ist vom Klimawandel stark betroffen

In den letzten 134 Jahren ist die Durchschnittstemperatur in Österreich um zwei Grad Celsius gestiegen. Weltweit liegt die durchschnittliche Erhöhung bei 0,85 Grad Celsius. Dies ist das Ergebnis des ersten in Europa durchgeführten nationalen Klimawandelberichts.

Mehr als 240 Klimaforscher haben an dieser 1.000 Seiten starken Arbeit mitgewirkt. Seit 1980 stieg die durchschnittliche Temperatur in Österreich übrigens um ein Grad Celsius.

Sollte alles so weiter gehen wie bisher und nichts für den Klimaschutz getan werden, so wird die Durchschnittstemperatur in Österreich bis zum Jahre 2100 um weitere 3,5 Grad Celsius steigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Österreich, Klimawandel, stark
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland