17.09.14 16:54 Uhr
 2.856
 

Preise zu hoch: Medizinisches Cannabis könnte weitaus preiswerter sein

Im Juli hatte ein Kölner Gericht schwerkranken Patienten das Recht eingeräumt, Cannabis im Eigenanbau zu züchten, da das medizinische Cannabis aus den Apotheken zu teuer ist. Dort müssen die Patienten bis zu 18 Euro pro Gramm ausgeben, was aber bislang nicht von den Krankenkassen erstattet wird.

Im Eigenanbau kann man die Kosten erheblich senken und kommt selbst bei der Anschaffung diverser technischer Hilfsmittel, wie Lampen usw., auf einen Preis unter drei Euro pro Gramm. Und auch in den Niederlanden, wo das Cannabis für die deutschen Apotheken angebaut wird, ist das Mittel erheblich billiger.

Dort bezahlen die Käufer nur etwa acht Euro pro Gramm. Wer genau also an dem Cannabis zuviel verdient, bleibt im Unklaren. Weder die Apotheker noch der Importeur möchten ihre Preise offenlegen. Dabei könnte der deutsche Staat sogar selbst daran verdienen und eigene Produktionsstätten aufbauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Cannabis, Preise, hoch
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 16:54 Uhr von blonx
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Die holländische Cannabis-Behörde erklärte in diesem Zusammenhand: "Wenn die deutsche Regierung sich dazu entschließen sollte, eine Behörde für medizinisches Cannabis und eine heimische Produktion gemäß der Uno-Verträge einzurichten, sind wir gerne bereit, Informationen aus unserer mehr als zehnjährigen Erfahrung zu teilen."
Kommentar ansehen
17.09.2014 17:08 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
"Und auch in den Niederlanden, wo das Cannabis für die deutschen Apotheken angebaut wird, ist das Mittel erheblich billiger.
Dort bezahlen die Käufer nur etwa acht Euro pro Gramm. "

Die Preise in den Niederlanden liegen beica 7€ - 35€ je nach Qualität!!
Sorten wie z.b "ED ROSENTHAL SUPER BUD" gehören sicherlich zu den teuersten!!
Kommentar ansehen
17.09.2014 17:16 Uhr von daiden
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Schattentaucher schreibt nichts anderes als pure Scheiße! Und das bei jeder News zu jedem Thema. Kann man diesen lächerlichen Troll nicht einfach mal sperren?!
Kommentar ansehen
17.09.2014 17:24 Uhr von el_vizz
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
@schattentaucher: So reden nur Leute, die keine fünf Tabletten am Tag fressen müssen, und trotzdem noch Schmerzen haben (Na gut, eine dient nur, dass die anderen nicht so auf den Magen schlagen...).

Dass Du auf Kokain und Heroin umschwenkst, zeigt eindrucksvoll, dass Du keinerlei Argumente hast. Machen christliche Fundamentalisten genauso, wenn es um Homosexualität geht: ICH bin bin zwar nicht betroffen, und ICH habe im Grunde keine Ahnung von der Materie, aber MEIN Wille geschehe...
Kommentar ansehen
17.09.2014 17:27 Uhr von Knutscher
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher

Guter Gedanke. Ich hasse es auch jedes mal diese Drogensüchtigen zu sehen, wenn sie Bier und Schnaps bei ihren Dealern kaufen.
Kommentar ansehen
17.09.2014 17:28 Uhr von daiden
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Reagiert nicht auf diesen Schwachkopf! Das will der doch nur um sich darauf ein runter zu holen
Kommentar ansehen
17.09.2014 18:09 Uhr von daiden
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Falls sich jemand fragt, wie man so verblödet sein kann und dem Troll auch noch mit + bewertet...florian ist online :)
Kommentar ansehen
17.09.2014 18:09 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
nunja, was soll man denn erwarten bei ner apotheke?
klar ist das zeug teuer.

wäre ja seltsam wenns da die gleichen preise wie in holland geben würde :)

gibt ja nicht umsonst den spruch: "man das sind ja apothekenpreise hier"

@

Schattentaucher

ja so ganz unrecht hast du nicht, jedoch ein wenig überspitzt geschrieben.
ich sehe da auch klare vergleiche, das wenn man eine droge erlaubt, die nächsten nachrücken und ihren stoff durchhaben wollen, nur ob das die heroin oder kokain fraktion sein wird?
Cannabis zählt immernoch zu den leichten drogen, während kokain und heroin schon zu den mehr als harten zeug zählen.
es ist daher höchst unwahrscheinlich das in dieser richtung was passiert.


@ el_vizz

komisch, sinds nicht die kiffer die ständig cannabis mit alkohol vergleichen, obwohl man das nicht kann?
macht ein nichtkiffer das aber und vergleicht cannabis mit kokain oder heroin, ist es schwachsinn.
sorry, aber irgendwie muß ich da lachen.

man kann cannabis genauso wenig mit alkohol vergleichen wie mit heroin oder kokain.
alles sind grundverschiedene stoffe, welche andere wirkungsweisen aufweisen.

es kotzt mich nur an das kiffer sowas dürfen und alle drauf abfeiern, aber wenns andersrum geht sinds schwachköppe.
sorry, da sehe ich beide seiten als schwachköpfe an.
jemand der cannabis mit alkohol vergleicht kann net älter wie 15 sein oder geistig nicht älter wie 15.
gleiches gilt natürlich auch andersrum.
Kommentar ansehen
17.09.2014 18:13 Uhr von daiden
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Prachtmops

Und warum kann man das deiner Meinung nach nicht miteinander vergleichen? Natürlich kann ich Drogen miteinander vergleichen- egal ob Vergleich Alkohol/Cannabis, Cannabis/Heroin, Alkohol/Meth oder was auch immer. Das ist meiner Meinung nach so, als ob du sagst es ist nicht möglich einen BMW mit einem Audi zu vergleichen
Kommentar ansehen
17.09.2014 18:22 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Prachtmops
"man kann cannabis genauso wenig mit alkohol vergleichen wie mit heroin oder kokain."

Kleine Info: Kokain und Alkohol sind sich garnicht mal so unähnlich!!!
D.h Alkohol und Kokain kann man schon miteinander Vergleichen.

Und die Angst das Sachen wie Heroin irgendwann nachrücken ist unbegründet.
Denn dies ist Rauschgift und da kann eine zu nHöhe dosis tödlich sein.
Kommentar ansehen
17.09.2014 21:11 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer daran verdient? Ist doch ganz klar! Die PHarmaindustrie!
Jetzt wo Cannabis die teure Chemoscheiße ablöst, wollen die natürlich trotzdem ihr Geld haben. Also verlangt man solche Summen für ein Produkt, was jeder günstig aufdem Balkon anbauen kann.
Kommentar ansehen
17.09.2014 21:21 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zu den Preisen kann man auch Legalisieren und es wird sich absolut garnichts ändern. Die meisten Leute werden weiter zum Dealer ihres vertrauens gehen. Interessant wäre zu wissen, wie günstig andere Medikamente sein könnten, wenn allgemein bekannt wäre, was die Herstellung in etwa kostet. Immerhin haben sehr viele eine Vorstellung davon, was man für ein Gramm Weed bezahlt.
Kommentar ansehen
17.09.2014 22:29 Uhr von Sometimes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
lieber Shortnews Programmierer,

hätte eine gute Idee wie man Trolle unschädlich machen kann:
wenn ein Troll eine gewisse Summe an Minusen gesammelt hat, dann wird er nicht verwarnt oder gebannt. Stattdessen darf er weiterhin lesen und auch kommentieren. Allerdings sehen alle andere diesen Kommentar nicht, nur er selber.

Der Trollt gibt dann lustig seinen Stuss weiterhin zum Besten und merkt nicht mal, dass keiner auf seine Kacke anspringt.

Entäuscht wird er es dann irgendwann bleiben lassen...
Kommentar ansehen
18.09.2014 00:29 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Prachtmops

Natürlich sind es verschiedene Stoffe. Aber alle diese Stoffe wirken auf das Bewußtsein und haben mehr oder weniger Suchtpotenzial und natürlich Rauschzustände.

Also vergleicht man nicht den chemischen Aufbau oder wie dieser Stoff im Körper wirkt, sondern was er verursacht. Und da kann man Drogen sehr wohl auf einem Level vergleiche.
Kommentar ansehen
18.09.2014 05:48 Uhr von BeatDaddy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und in den 8 Euros sind sogar noch Steuern mit drin...

Wird Zeit, dass der Pharma-Lobby mal auf die Finger geklopft wird...10€ Gewinnspanne bei einem Gramm hat schon fast etwas der Mafia...
Kommentar ansehen
18.09.2014 12:33 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@schattentaucher_
Manchmal wünsch ich Dir eine Krankheit...aber die hast Du ja schon, leider, leider.
Kommentar ansehen
18.09.2014 12:36 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sometimes_
"Stattdessen darf er weiterhin lesen und auch kommentieren. Allerdings sehen alle andere diesen Kommentar nicht, NUR ER SELBER. "

Genial!! :))))
Kommentar ansehen
18.09.2014 12:57 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cannabis ist als Pflanze leicht zu Kultivieren wenn man damit Felder bepflanzen würde, wären die Kosten hier wohl 1:1 von Gramm auf Kilo zu übertragen und die gewinne wären immer noch Riesig.
Kommentar ansehen
18.09.2014 14:15 Uhr von floriannn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Cannabis als Medizin ist völlig in Ordnung, die Bundesregierung sollte sich Israel als Vorbild nehmen! Dort soll es eine Sorte geben, die keinen Rausch verursacht. Selbstanbau wäre zu Gefährlich und öffnet den Verbrechern Tor und Tür. Dann doch lieber Niedrigere Preise.
Kommentar ansehen
18.09.2014 15:12 Uhr von Schaumschlaeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Floriannn
Für welchen Verbrecher lohnt sich der Anbau, wenn man das Zeug zu anständigen Preisen kaufen/selbst anbauen kann? Und vielleicht kannnst du dir auch denken was passiert, wenn nur "rauschfreies" Gras legalisiert wird. Dann ist es ebenso egal, ob man den Anbau legalisiert oder nicht, denn wir bleiben beim Status quo.
Kommentar ansehen
18.09.2014 16:21 Uhr von floriannn
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Es würde dann immer noch welche geben, die es verkaufen, oder sich von den Enkeln bestehlen lassen. Somit Wäre man dann unfreiwillig dafür verantwortlich das Jugendliche die eigene "Medizin" klauen um "High" zu werden..
Kommentar ansehen
19.09.2014 10:24 Uhr von floriannn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Cannabis ist für Jugendgewalt verantwortlich: http://www.blick.ch/... :D
Kommentar ansehen
19.09.2014 10:36 Uhr von floriannn
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, aber warum soll der Strafrechtsprofessor Martin Killias in unrecht sein? Alle anderen, die meinen der Konsum führt zu keiner Jugendgewalt sind im unrecht.
Kommentar ansehen
19.09.2014 12:36 Uhr von Gimpor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt´s hier im Ruhrpott für 6 bis 8 Euro. Also nicht in der Apotheke... ;)

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?