17.09.14 16:52 Uhr
 123
 

Deutscher Städtetag: Ansteigende Flüchtlingszahlen - Finanzhilfen gefordert

Der Deutsche Städtetag hat angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen einen Hilferuf gesendet und ein Sofortprogramm gefordert, um diese zunehmende Zahl zu bewältigen. "Um eine menschenwürdige Unterbringung zu gewährleisten, müssen wir diesen Hilferuf absetzen", so Nürnbergs Bürgermeister Ulrich Mayer.

So müsste man unter anderem die Asylverfahren verkürzen. Außerdem bräuchten die Länder Investitionshilfen um Aufnahmemöglichkeiten zu schaffen.

Im Jahr 2014 haben in den ersten sieben Monaten etwa 100.000 Menschen in Deutschland Asyl beantragt. Das sind ganze 64 Prozent mehr als noch 2013.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutscher, Asyl, Städtetag
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2014 10:30 Uhr von Ruthle
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Hotel voll ist, steht aussen: "Wegen Überfüllung geschlossen!"....Warum geht das in unserem Land nicht????

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?