17.09.14 14:31 Uhr
 267
 

China: "Berlinale"-ausgezeichneter Regisseur Quanan in Sex-Skandal verwickelt

Der Berlinale-Preisträger Wang Quanan, Regisseur aus China, ist wegen eines Sex-Skandals verhaftet worden.

Der 48-Jährige wurde in seiner Wohnung in Peking wegen Prostitution festgenommen. Wang soll schon gestanden haben, an drei aufeinanderfolgenden Tagen "Sex mit Prostituierten gehabt zu haben", so die Polizei.

In China ist Prostitution verboten. Trotzdem ist sie in dem Land allgegenwärtig. Oftmals wird sie sogar für Behörden oder Polizei zu einer lukrativen Einnahmequelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, China, Skandal, Regisseur, Berlinale
Quelle: epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung
Bundesstaat Ohio: Schüsse in US-Nachtclub - Ein Toter und 14 Verletzte
Syrien: TOW-Angriff löscht halbes Bataillon in Hama aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?