17.09.14 14:31 Uhr
 267
 

China: "Berlinale"-ausgezeichneter Regisseur Quanan in Sex-Skandal verwickelt

Der Berlinale-Preisträger Wang Quanan, Regisseur aus China, ist wegen eines Sex-Skandals verhaftet worden.

Der 48-Jährige wurde in seiner Wohnung in Peking wegen Prostitution festgenommen. Wang soll schon gestanden haben, an drei aufeinanderfolgenden Tagen "Sex mit Prostituierten gehabt zu haben", so die Polizei.

In China ist Prostitution verboten. Trotzdem ist sie in dem Land allgegenwärtig. Oftmals wird sie sogar für Behörden oder Polizei zu einer lukrativen Einnahmequelle.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, China, Skandal, Regisseur, Berlinale
Quelle: epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?