17.09.14 13:19 Uhr
 289
 

Flug MH17: 30 Millionen Dollar Kopfgeld ausgesetzt

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Capital" wurde für Hinweise auf die Verantwortlichen bzw. für die Aufklärung des Flugzeugabsturzes in der Ukraine eine Belohnung über 30 Millionen Dollar ausgelobt.

Die anonymen Hintermänner beauftragten Josef Resch von der Wirtschaftsfahndung Wifka mit dieser Aufgabe. Zusätzlich zu dem Geld, das in der Schweiz hinterlegt ist, wird den Hinweisgebern im Erfolgsfall eine neue Identität geboten.

Selbst Resch kennt die Hintermänner nicht, es habe lediglich mehrere Treffen in verschiedenen Ländern gegeben, wobei einer der Mittelsmänner mit Schweizer Akzent gesprochen habe. Dieses Kopfgeld ist somit höher als die 25 Millionen Dollar, die von den USA auf Osama bin Laden ausgesetzt wurden.


WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Flug, Kopfgeld, MH17
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

El Salvador: Frau mit Totgeburt wird zu 30 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt
Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 14:26 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer kann einen so einfach eine neue Identität geben?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft fordert härteres Vorgehen gegen IS-Frauen
Flüchtlinge haben Probleme bei der Integration in den bayerischen Arbeitsmarkt
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?