17.09.14 12:50 Uhr
 214
 

Ab 2017: NASA steigt mit SpaceX wieder in bemannte Raumfahrt ein

Im Jahr 2011 hat die NASA ihre Spaceshuttles aussortiert und ist seitdem von Russland abhängig, wenn es darum geht, Astronauten zur ISS zu bringen. Das soll sich ab 2017 wieder ändern. Aktuell hat die NASA verkündet, dass man die bemannte Raumfahrt wieder in die USA holen werde.

Dazu wird es eine Kooperation mit Boeing und dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX geben. Diese sollen ein Transport-Shuttle entwickeln. Der NASA-Direktor Charles Bolden erklärte in diesem Zusammen vom "aufregendsten und ehrgeizigsten Kapitel in der Geschichte der NASA".

Der Plan sieht vor, die Shuttles künftig von SpaceX auszuleihen, um die Astronauten zur ISS zu schicken. Die NASA kooperiert schon seit einiger Zeit mit privaten Unternehmen SpaceX und Orbital Sciences, welche die Nachschubversorgung der ISS übernommen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Raumfahrt, SpaceX
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen