17.09.14 12:44 Uhr
 131
 

USA: Syrische Armee soll nach Ausbildung gegen IS-Terroristen kämpfen

US-Präsident Barack Obama hatte in seiner letzten Rede an die Nation den Krieg gegen die Terrormilizen der Organisation "Islamischer Staat" ausgerufen. Dieser Fand in der US-Bevölkerung eine breite Unterstützung. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel hat nun die Strategie vorgestellt.

Die USA wollen nun moderate, syrische Rebellen bewaffnen. Die Ausbildung soll unter anderem in Saudi Arabien stattfinden und etwa ein Jahr dauern. Für die Bewaffnung und Ausbildung der etwa 5.000 Mann sollen 500 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt werden.

"Wir werden sie als reguläre Einheiten trainieren, inklusive Schulungen in Strategie und Taktik, nicht nur als Hit-and-Run-Rebellen", so Hagel. Allerdings wird der Einsatz von Bodentruppen von Hagel nicht ausgeschlossen und er behielt sich eine Empfehlung an Obama vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Armee, IS, Ausbildung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 12:44 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich dabei nun, wie die sicher sein können, moderate Rebellen auszubilden. Da wird eine weitere Terror-Gruppe rangezüchtet, ausgebildet und bewaffnet von den USA.
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:13 Uhr von architeutes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Borgir
Ich empfinde das auch als Risiko ,aber außer den Kurden kämpf keiner gegen die IS ,und die Kurden verteidigen auch nur ihr Gebiet.
Assad hat den Luftraum für amerikanische Flugzeuge gesperrt,
und die anderen Länder dort werden sich nie einig.
Die IS hat leichtes Spiel ,die größte Schwäche ist das Misstrauen unter den betroffenen Nationen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Flughafen: Syrerin zum 14-mal beim illegalen Einreisen geschnappt
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads
Kaiser´s-Tengelmann-Deal: Edeka und Rewe schaffen 700 neue Arbeitsplätze


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?