17.09.14 11:58 Uhr
 757
 

Eingestanden: EU-Staaten kauften Erdöl von IS-Terroristen

Die Europäische Union hat eingestanden, dass einige Mitglieder bei der Terror-Organisation "Islamischer Staat" billig Erdöl eingekauft habe. Das Öl wurde über die türkische, irakische und iranische Grenze transportiert. Die Türkei hat dies jedoch dementiert.

Die Terroristen des Islamischen Staats produzieren zwischen 25.000 und 40.000 Barrel Erdöl pro Tag. Ein Großteil wird durch deren Gebiete in Syrien oder die kurdischen Gebiete innerhalb der Türkei geschmuggelt. Pro LKW können etwa 2.000 Barrel Öl transportiert werden.

Das Öl aus den kurdischen Regionen kostet normalerweise 50 bis 55 US-Dollar. Die IS-Terroristen können es für etwa 40 US-Dollar pro Barrel verkaufen, so ein Analyst. Man geht sogar davon aus, dass der Preis noch geringer sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, IS, Erdöl
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz
Steuerzahlerbund kritisiert Milliarden-Subventionen für unnötige Projekte
Italien: Im ganzen Land treten Taxifahrer wegen Uber in Streik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 12:03 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@th3_m0I3

to blame sind wohl eher die Staaten, die wissen, dass sie mit dem Kauf des Öls Terroristen unterstützen. Die hätten das verweigern können, trotz offener Grenzen und bestochener Beamter.
Kommentar ansehen
17.09.2014 12:49 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
salafistische marktwirtschaft?
2000barrel?ca 320tsd liter?was haben die für lkws?


[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:35 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit eine Anklage gegen diese Länder,wegen finanzielle Unterstützung einer terroristischen Vereinigung.
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:36 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo finde ich die Liste der Abnehmer?
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:40 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Öl im Laster nach Europa, bestellt aus dem Terrorkiosk... typischer DWN Bullshit!

Das Öl-Problem ist allerdings durchaus real: Es wird teilweise insgeheim von OPEC Ländern aufgekauft, um den Markt nicht zu beeinflussen.
Kommentar ansehen
17.09.2014 14:47 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch egal ob das Öl von ISIL direkt oder von irgend einem anderen Emirat gekauft wird die dann das Geld weitergeben, so bekommt man immerhin noch nen dicken Rabat.
Kommentar ansehen
17.09.2014 17:12 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wird Erdöl produziert oder gefördert? ^^
Kommentar ansehen
17.09.2014 18:41 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
caffee,ist licht ein teilchen oder ne welle?:-)
Kommentar ansehen
17.09.2014 21:05 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@kuno14 darum geht es nicht. Wenn ich das als betriebswirtschaftlicher Bericht meine mag der Begriff passend sein, aber darum geht es in den News nicht sondern es geht eigentlich nur darum wieviel täglich an Erdöl gefördert und illegal verkauft wird ;)



[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Nach Einreiseverbot für Sängerin: Wird Russland via Satellit an ESC teilnehmen?
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?