17.09.14 13:01 Uhr
 1.338
 

Ukraine: Nazi-Bataillon Asow kämpft für eine Diktatur in der Ukraine

Die ukrainische Regierung setzt in ihrem Kampf gegen die Separatisten in der Ost-Ukraine unter anderem auf das Asow-Bataillon, eine gefürchteten Truppe von Neo-Nazis. Diese fordern ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, eine Diktatur in der Ukraine.

"Ich habe nichts gegen die russischen Nationalisten oder gegen ein Großrussland", so ein Mitglieder des Bataillons. Allerdings sei Putin ein Jude und nicht einmal ein Russe. Dmitri, so der Name des Bataillon-Mitglieds, sei allerdings laut eigener Aussage kein Nazi. Trotzdem schwärmt er von Hitler.

Dmitri forderte, es müsste ein Diktator an die Macht, der die Ukraine einen könnte. Diese Ansicht wird von vielen Kämpfern des Bataillons geteilt. Poroschenko würde man nach einigen Monaten töten, um dann einen Diktator einzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Nazi, Diktatur
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen
USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen
Kein NPD-Verbot: Bundestagspräsident Norbert Lammert hält Urteil für richtig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 13:08 Uhr von Colonel07
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlicher ist, das gegne Ende des Konflikts dieses "Asow" von Regulären Truppen platt gemacht und aufgelöst wird und dann die Regierung ihre Beteiligung in jedweder Weise abstreitet.

Wieviel Propaganda von wem da jetzt drinn steckt kann man als Normalverbraucher sowieso nicht herausfinden.
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:28 Uhr von Knutscher
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Nazis hatten ja schon vor einigen Wochen mal Forderungen nach Kiew gestellt und bei Nichterfüllung mit einem Marsch auf Kiew gedroht.
Poroschenko hat hier längst jede Kontrolle verloren und kann nur noch auf die Hilfe des Westens hoffen.
Kommentar ansehen
17.09.2014 14:52 Uhr von hasennase
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
huch, die meldung ist nicht mehr zu finden. sind wohl mal wieder beim lüge erwischt worden.