17.09.14 11:21 Uhr
 575
 

Junge Frau rief an einem Wochenende 184 Mal den Notruf an

In Demmin hat eine 19 Jahre alte Frau am Wochenende 184 Mal die Notrufnummer 110 und 112 angerufen. Einen Grund hatte sie dafür nicht.

Als die Beamten die Frau darauf aufmerksam machten, dass die Leitung für wirkliche Notfälle freigehalten werden müsse, beschimpfte sie die Beamten auch noch.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden zwei Handys konfisziert. Nach Angaben der Polizei, droht der 19-Jährigen wegen extremen Notrufmissbrauchs eine Gerichtsverhandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Junge, Wochenende, Notruf
Quelle: svz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 11:29 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde ich als psychische Störung einstufen und sie mal von Experten untersuchen lassen. Selbst wenn sie angeblich in Ordnung sein sollte würde sie sich das in Zukunft zweimal überlegen ob sie so einen Mist noch mal abzieht.
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:31 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es steht ja nirgends, in welchem Zeitraum diese Anrufe erfolgten und wie lange diese jeweils dauerten. Ich denke, man hat es seitens der Polizei zunächst verbal versucht und nach ein oder zwei dutzend Anrufen dann mal eine Streife losgeschickt. Bis die sich in Bewegung setzen und bei der Beknackten ankommen, kann die schon wieder zig mal den Notruf gewählt haben. Wenn sie jede Minute einen Anruf tätigt, der vielleicht im Schnitt nur ein paar Sekunden dauert, geht das recht schnell mit den 184 Anrufen.

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?