17.09.14 11:07 Uhr
 9.295
 

Familiendrama in Mönchengladbach: Junge versuchte vergeblich, seine Mutter zu schützen

Vor dem Landgericht in Mönchengladbach wird einem 54-jährigen wegen eines Familiendramas der Prozess gemacht.

Der 54-Jährige hatte seine Frau mit 33 Messerstichen getötet, weil sie sich von ihm trennen wollte. Der Mann machte bis zur Verhandlung keine Angaben zu den Vorwürfen.

Der 14-jährige Sohn der beiden versuchte vergeblich, seine Mutter vor den Messerstichen zu schützen und entkam dem Mann schwer verletzt. Laut dem Gericht könnte der Mann eventuell auch nur wegen Totschlags verurteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: famir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Junge, Mönchengladbach, Familiendrama
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 11:13 Uhr von Allmightyrandom
 
+53 | -6
 
ANZEIGEN
Frau umgebracht, den eigenen Sohn fast...

7 Jahre, vorzeitige Entlassung nach 4 Jahren wegen guter Führung. Wetten?
Kommentar ansehen
17.09.2014 11:25 Uhr von aminosaeure
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Sie ist ins Messer gefallen, 33 mal...
Kommentar ansehen
17.09.2014 11:26 Uhr von CrowsClaw
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
@ famir

Also die allgemeine Definition von Ehrenmord ist Ihnen nicht geläufig und der Sachverhalt, bisher, gibt keinen Anhaltspunkt für einen Ehrenmord.

Aber gut, es ist nicht so als hätten Erfahrungswerte etwas anderes zum Schluss gehabt, außer vielleicht dem Offensichtlichem.
Kommentar ansehen
17.09.2014 11:41 Uhr von MR.Minus
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
wow bei den deutschen gibt es auch ehrenmorde lol
Kommentar ansehen
17.09.2014 11:45 Uhr von CrowsClaw
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@ famir

""weil sie sich von ihm trennen wollte.""

Das ist kein ausreichendes Motiv bzw. Merkmal für einen Ehrenmord.

"Wenn man auf die Seite der Ehrenmorde geht, steht als Motiv oft der selbe Grund wie in diesem Fall hier, nämlich Trennung oder Scheidung vom Partner.. "

Das ist lediglich ein Motiv, doch fehlen einfach zu viele Merkmale um von einem Ehrenmord zu sprechen, was ja auch Ihre Quelle verdeutlicht.

Aus einem Motiv heraus erwächst kein Ehrenmord.
Kommentar ansehen
17.09.2014 11:57 Uhr von sooma
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Völlig egal, wie man es nun nennt... er ist abscheulich.

"Zwei Hausbewohner sagten aus, der Angeklagte sei häufig betrunken gewesen und habe die Nachbarn terrorisiert. Einem 48-Jährigen soll er wegen seines ausländisch klingenden Namens gedroht haben: „Bei Hitler wärst du vergast worden.“ Eine 24-jährige Mutter berichtete, dass der Angeklagte einmal betrunken versucht habe, ihr ins Gesicht zu schlagen. Beide Nachbarn schilderten, häufiger Streit aus der Wohnung vernommen zu haben." http://www.wz-newsline.de/...

Uns auch: "Die Mordkommission prüft auch Hinweise, dass Manfred S. in den 80er Jahren seine erste Frau mit einem Messer zumindest schwer verletzt haben soll." http://www.bild.de/...

P.S. @famiral:

"Die Strafgesetzgebung in der Bundesrepublik Deutschland unterscheidet bei den vorsätzlichen Tötungsdelikten u. a. zwischen Totschlag und Mord. Als Totschlag gemäß § 212 StGB wird die vorsätzliche Tötung bezeichnet; sie ist mit mindestens fünf Jahren Freiheitsstrafe bedroht. Eine vorsätzliche Tötung ist dann als Mord gemäß § 211 StGB mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen, wenn ein so genanntes Mordmerkmal (etwa Tatbegehung aus niedrigen Beweggründen) vorliegt. Ehrenmorde werden häufig als Tötung aus niedrigen Beweggründen eingestuft und damit als Mord bestraft.

Die Bewertung als „niedriger Beweggrund“ kann bei Tätern entfallen, die außer Stande sind, ihre Taten zu kontrollieren. Der Wunsch, „alte Besitzrechte“ nicht aufzugeben oder ein unbeschränktes Herrschaftsrecht über Frauen und Mädchen zu demonstrieren, sowie ein egozentrisches Beharren auf einer überholten oder auch im Heimatland nicht mehr mehrheitsfähigen Sexualmoral wird in der Regel als niedriger Beweggrund einzustufen sein, insbesondere bei Tätern, die schon länger in der Bundesrepublik leben."

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
17.09.2014 12:19 Uhr von CrowsClaw
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@ famir

"Warscheinlich muss man das Dir anders erklären, außer Du willst es nicht wahrhaben und drückst Dich davor, es zu akzeptieren. "

Sprach der, der es nicht einmal auf die Reihe bekommt die Merkmale eines Ehrenmordes auf den hier vorliegenden Fall anzuwenden. Ein Motiv reicht nicht aus, für einen Ehrenmord. Mord und somit eine grausame Tat bleibt es.

Nebenbei, ihr gesamter Text ist redundant. Steht doch alles so in dem Link. Warum dann noch posten? Damit der Kommentar mit mehr Worten gefüllt ist?

"um eine angeblich verletzte Moralregel, die eine ganze Familie der Schande der anderen aussetzt, wieder herzustellen."

Laut Sachverhalt nicht gegeben.

Der Text ist zwar sehr schön, aber geht etwas am Thema vorbei.
Der Text behandelt schlichtweg ob der Islam und die Ehrenmorde stets in Verbindung gebracht werden müssen und ob Ehrenmorde in der christlichen Kultur auch vorkommen.
Der Text beinhaltet nicht die Unterscheidungsmerkmale eines Ehrenmordes und gibt auch schlichtweg wenig Informationen darüber her.

Nun zwei direkte Fragen:
Welche Merkmale eines Ehrenmordes, stimmen mit dem hier vorliegenden Mord, überein?
Reichen diese Merkmale aus um die Merkmale eines Mordes, um die Merkmale eines Ehrenmordes zu erweitern?
(Problematik StGB mal außen vor).
Kommentar ansehen
17.09.2014 12:47 Uhr von CrowsClaw
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ famir

"Nach all der Erklärung, wenn Du es noch immer nicht akzeptierst, ist das Dein Mangel."

Sie haben gar nichts erklärt.

"Ganz einfach für Dich:
Der Mann sah seine Frau als Besitz an, akzeptierte die Trennung nicht. Das ist ein niedriger Beweggrund und erfüllt somit vollends das Merkmal eines Ehrenmords."

1. Ist das lediglich ein Motiv und kein konkretes Merkmal für einen Ehrenmord, wohl für Mord an sich.
2. Reicht dieses Merkmal schlicht nicht aus.
3. Ob der Mann seine Frau als Besitzt ansah ist nicht erwiesen und geht nicht aus den Quellen hervor.

Sie können auch nicht Raub und Diebstahl anhand des Motives unterscheiden!

"Reichen diese Merkmale aus um die Merkmale eines Mordes, um die Merkmale eines Ehrenmordes zu erweitern?"

Bitte auch noch diese Frage beantworten.
Oder steht diese Frage ihrer Argumentation im Weg?

"Wenn Du noch immer nicht akzeptieren kannst, weil egal warum nicht - dann ist das halt so. "

Wenn Sie immer noch nicht beweisen können das es sich hier um einen Ehrenmord handelt, dann ist es nicht mein Problem. es ist überdies auch bezeichnend das ich Merkmale (Plural) verlange und Sie lediglich ein Motiv nennen, somit ein mögliches Merkmal (Singular).

Subsumieren Sie doch endlich!
Kommentar ansehen
17.09.2014 12:48 Uhr von sooma
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@17.09.2014 12:09 Uhr von famir

Wenn Du mein Posting aufmerksam gelesen hättest, hättest Du bemerkt, dass ich eben das dort zitiert habe. Ich hatte auch noch einen Nachtrag an Dich eingefügt.
Kommentar ansehen
17.09.2014 12:52 Uhr von Webmamsel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Sohn hat meinen Respekt.
Ich hoffe, er kommt mit diesem schrecklichen Erlebnis irgendwann zurecht.

Was ich dem Ehemann wünsche, schreibe ich lieber nicht.

Web :)
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:08 Uhr von El-Diablo
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Warum heißt es wenn der Täter ein deutscher/Christ ist Familiendrama und wenn es ein dunkelhaariger Südländer speziell Araber/Kurde/Türke immer Ehrenmord ?

Btw. die rückständigsten sind die Kurden aus dem Osten der Türkei die Ehrenmord begehen, dann sind sie schnell in den Medien Türken.

Zur Tat: der Typ gehört für immer und ewig in ein Gulag.


BTW.lustig wie unsere Volkpfosten es versuchen klein zureden das ja Ehrenmord böser sei als ein Familiendrama *facepalm*

[ nachträglich editiert von El-Diablo ]
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:32 Uhr von CrowsClaw
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ famir

"Für mich schon - "

Unerheblich...

"Geht hieraus hervor:"

Nein daraus geht hervor das sie sich trennen wollte und er das nicht verkraftet hat, die Tatsache das er unter Alkoholeinfluss stand macht die Sache nicht besser.
Das er seine Frau als Besitz sah, ist nicht erwiesen. Weder sagt er dies aus, noch kommt ein Gutachter zu dem Schluss. Der Rest ist schlicht Ihre eigene Interpretation.

"2. Text"

Warum haben Sie nicht mit eingefügt das er zu der Tatzeit unter Alkoholeinfluss stand, was die Tat nicht verteidigt und das er eine Persönlichkeitsstörung hat?

"Ich weiß, Du kannst es noch immer nicht wahrhaben... ^^"

Subsumieren Sie endlich und listen sie Tatmerkmale auf.
Es sei denn Sie sind schlicht nicht in der Lage dazu.
Kommentar ansehen
17.09.2014 13:48 Uhr von El-Diablo
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ B.Sonders Mitglied seit: 26.03.2014, woher kennst du als angeblicher "neu angemeldeter" user einen/mehrere user die vor deiner zeit hier angemeldet waren ?

Du wurdest hier des öfteren gelöscht/gesperrt, von anderen verlangst du sich an Regeln und Gesetze zu halten, für dich selber gilt das nicht oder wie?

Du bist auf SN unerwünscht, deswegen wurde dein Account gelöscht.


Anti Moslem, Türken, Araber, Ausländer, Asylanten , Juden, Israel News sind OK, aber sobald die Täter in den News deutsche/Christen sind ist es Hetze.

Die Logik versteh mal einer ???

Ich finde es gut wenn Menschen wie du so offen mit ihren geistigenBeschränkungen umgehen und das sogar in Foren rumposaunen, trotz deine offenkundigen Begrenztheit gibst du deinen Traum von einem Moolem, Türken, Araber, Ausländer, Asylantenfreiem Deutschland nicht auf.

[ nachträglich editiert von El-Diablo ]
Kommentar ansehen
17.09.2014 16:03 Uhr von cyberax99
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der 54-Jähriger
Kommentar ansehen
17.09.2014 18:56 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ B.Sonders

Mach dich nicht lächerlich, von wegen du warst hier vorher noch nie angemeldet, man erkennt an deinem Schreibstil wer du bist.

Und das du Gebetsmühlenartig KonstanTechBirBlaberal wiederholst, als neu angemeldeter user ^^

Ach und von wegen mehrere Sprachen sprechen, spanisch gehört nicht dazu oder wie kommt du das sich jemand "EL-DIABLO" nennt ein Moslem wäre ?

*Facepalm*

Ich bin kein Moslem

[ nachträglich editiert von El-Diablo ]
Kommentar ansehen
17.09.2014 21:37 Uhr von Schok
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@El-Diablo
„Warum heißt es wenn der Täter ein deutscher/Christ ist Familiendrama und wenn es ein dunkelhaariger Südländer speziell Araber/Kurde/Türke immer Ehrenmord?“

Das geht auch an Famir,

weil und jetzt kommt es, die Deutschen SN-user wohl keine ehre kennen :D
Daher ist Ihnen auch das Wort Ehrenmord so fremd ;)
Es will denen einfach nicht in die hohle Birne gehen, da kann weder ihr noch ich was daran ändern.
Sie sind und bleiben einfach Hinterwäldler, ohne das ihnen das wirklich klar ist.
Ich freue mich schon auf die Minus Vergeber, damit sie sich dadurch viel stärker fühlen :D
Kommentar ansehen
17.09.2014 23:48 Uhr von hotsummer1971
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
33 Messerstiche...wer das nicht als MORD ansieht,ist ein Vollhonk
Kommentar ansehen
17.09.2014 23:51 Uhr von hotsummer1971
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
``Laut dem Gericht könnte der Mann eventuell auch nur wegen Totschlags verurteilt werden. ``Ein Witz
Kommentar ansehen
18.09.2014 09:18 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@famir - mit dem all Dir gebührenden Respekt: Du hast einen an der Waffel - wie man landläufig sagt. Eben Cui honorem, honorem.
Kommentar ansehen
18.09.2014 12:11 Uhr von silent_warior
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich dauernd kleine Kinder vergewaltigen würde, Frauen aufschlitze und Leute absichtlich mit dem Auto überfahre ... aber geistig zurückgeblieben und vielleicht noch psychisch krank bin ... kann mich niemand für meine Taten ins Gefängnis stecken.

Denn das bin ja nicht ich der das macht, das ist dann einfach die Zurückgebliebenheit ... tolle Logik.

Wenn ich mich dann noch täglich mit Alkohol zuschütte (obwohl mir jeder sagt dass das schlecht ist und damit alles im Leben versaut) bin ich vollkommen schuldunfähig und darf weiter machen.


Wenn man dagegen intelligent ist wird erwartet dass man komplizierte und wichtige Entscheidungen innerhalb dem Bruchteil einer Sekunde perfekt analysiert ... wenn man dabei einen Fehler gemacht hat gibt es Knast oder erhebliche Geldstrafen so dass einem das Leben mit Gewissheit ruiniert wird.


Wenn man richtig Sch*iße baut, unkooperativ ist und dem Staat immer wieder eins in die Fresse haut, dann ist man scheinbar der kleine Liebling der immer wieder Hilfe und Unterstützung bekommt.

Vollsaufen und in eine Gruppe Kinder fahren ist scheinbar kein Problem, man muss sie ja nur beerdigen.
Ein kleiner Haken nicht gesetzt da die Beamten etwas ganz anderes meinen als dort in den Unterlagen steht ... (woher soll man das wisse?) und man ist am Ars*h.

Ich schicke denen auch mal Unterlagen in denen sie die Farbe ( gelb [ ] oder schwarz [x] ) ihres neuen Monitors auswählen können, wenn sie keine Haken setzen gehe ich davon aus dass sie anstatt dessen eine Schallplatte haben möchten ... 8-/

[ nachträglich editiert von silent_warior ]
Kommentar ansehen
18.09.2014 18:10 Uhr von Slingshot
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ famir
Verpass dir mal bitte selbst einen Kopfschuss. Den Müll den du absonderst, kann ja keiner ertragen. >_<
Kommentar ansehen
19.09.2014 01:02 Uhr von ms1889
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sorry..bei solchen..bin ich für todesstrafe..da sie ja selber so aggieren...

und ehre hat dieser man garantiert nicht...der wird in seinem suffkop nichtmal ehre buchstabieren können.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?