16.09.14 16:44 Uhr
 68
 

Frankfurt/Main: Ausstellung zeigt das Leben der NS-Verfolgten in DP-Camps

Die Ausstellung "Wohin sollen wir nach der Befreiung?" in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main zeigt das Leben von NS-Verfolgten, Zwangsarbeitern und ehemaligen KZ-Häftlingen nach ihrer Befreiung und dem Zusammenbruch des Dritten Reiches.

Entwickelt hat diese Ausstellung der Internationale Suchdienst (International Tracing Service ITS). In den westdeutschen Besatzungszonen wurden diese DPs (Displaced Person) in eigenen Camps untergebracht und mit Nahrung und Kleidung versorgt. Insgesamt gab es mehr als 2.000 solcher Lager.

Laut Susanne Urban, der Leiterin der Forschung und Bildung im ITS, sei es erschreckend wie wenig die Leute damals über das Schicksal der DPs wussten und auch heute noch sei der Allgemeinheit nur wenig bekannt. Die Meisten wollten davon einfach nichts wissen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben, Ausstellung, Frankfurt, NS
Quelle: damals.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2014 16:44 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das letzte dieser Camps, das jüdische DP-Camp Föhrenwald, schloss im Jahr 1957.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 22. Januar 2015.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?