16.09.14 15:51 Uhr
 85
 

USA: 3.000 Soldaten sollen im Kampf gegen Ebola helfen

Die USA werden den Kampf gegen Ebola in Westafrika mit insgesamt 3.000 Soldaten unterstützen. Diese sollen in der Region Krankenstationen einrichten. Dazu soll medizinisches Personal ausgebildet werden.

Die Soldaten sollen in Liberia, Guinea und Sierra Leone insgesamt 17 Kliniken mit jeweils 100 Betten bauen. Außerdem wollen die USA bis zu 500 Pflegekräfte in Sachen Ebola schulen. Des Weiteren werden Medikamente und Desinfektionsmitteln an Haushalte verteilt.

Bislang sind laut WHO etwa 2.400 der insgesamt 4.800 mit Ebola infizierten Menschen gestorben. US-Forscher hatten Befürchtungen geäußert, dass es Hunderttausende Infizierte mehr geben würde, SN hatte berichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, Ebola, Soldaten
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2014 09:48 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alle Welt meckert auf die Amis, die aber überall sämtliche Hilfeleistungen stemmen müssen! Wo sind denn an dieser Stelle einmal die Soldaten der anderen Nationen?
Kommentar ansehen
17.09.2014 16:19 Uhr von Gimpor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ GiuseppeMasseria: Cobaltbombe? So eine wurde nie gebaut und man ist sich nichtmal sicher, ob die überhaupt so funktionieren würde, wie man es sich vorstellt. O.o

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?