16.09.14 12:58 Uhr
 360
 

Schwules Museum: "Mein Kamerad - die Diva" zeigt Frontsoldaten in Frauenkleidern

Die aktuelle Ausstellung "Mein Kamerad - die Diva" im Schwulen Museum in Berlin zeigt Frontsoldaten im Ersten Weltkrieg in Frauenkleidern und dass diese die umjubelten Stars an den zahlreichen Front- und Gefangenentheatern waren.

Laut Kuratorin Anke Vetter gab es im Ersten Weltkrieg allein im deutschen Heer gut 750 Fronttheatergruppen. Diese sollten den Soldaten ein wenig Ablenkung vom Kriegsalltag verschaffen. Eine Schauspielgruppe in der Bretagne wurde von G. W. Pabst geleitet, der später ein berühmter Filmregisseur wurde.

Und bis heute ist das Militär eine Hochburg der Travestie, was ein Foto eines Andrea-Berg-Imitators beim KFOR-Einsatz im Kosovo zeigen soll. Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. November.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Diva, Kamerad
Quelle: tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?