16.09.14 11:52 Uhr
 260
 

Paris: Die USA wollen Russland beim Kampf gegen den IS-Terror ins Boot holen

Die in Paris abgehaltene, internationale Konferenz gegen den Terror der IS-Milizen, hat Russland zurück an einen Tisch mit den westlichen Ländern gebracht. US-Präsident Barack Obama holte Russland aus der Isolation zurück an den Verhandlungstisch und lud Russland zu einer Allianz ein.

Noch vor einigen Wochen äußerte Obama, dass Russland in der Welt isoliert sei und eigentlich nur eine regionale Macht sei. Nun brauchen die USA Russland, unter anderem wegen der Verbindung zum syrischen Machthaber Baschar al-Assad.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow äußerte derweil Kritik daran, dass der Iran und Syrien nicht zu der Konferenz eingeladen worden sind. Moskau wolle am Kampf gegen den Terror teilnehmen und forderte, den Kampf nicht zu instrumentalisieren um politische Ambitionen durchzusetzen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Terror, Kampf, Paris, IS, Boot
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2014 12:50 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Absolut richtig so! Wir leben in keiner autonomen Welt mehr. Es wird Zeit, das auch endlich zu akzeptieren.
Kommentar ansehen
16.09.2014 17:35 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dass die USA Russland um Hilfe/Unterstützung gebeten haben kam schon letzte Woche in den Nachrichten.
Also nicht nur DWN.

Aber mir wurde von unseren Medien suggestiert,dass Russland nicht mehr wichtig ist!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?