16.09.14 11:50 Uhr
 198
 

Technische Probleme: Ebay will Gebühren erstatten

Die technischen Probleme der Online-Handelsplattform Ebay schlagen auch weiterhin hohe Wellen. Nun meldete sich das Unternehmen in einer erneuten Stellungnahme und kündigte eine Gebührenerstattung an.

"Wir werden Verkäufern automatisch alle Gebühren für Angebote erstatten, die während der technischen Probleme und bis zu zwei Stunden danach endeten", teilte das Unternehmen mit.

Die Erstattung gelte für alle Festpreisangebote und für beendete Auktionen, die nicht mit einem regulären Verkauf beendet worden waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Probleme, Gebühren
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2014 11:56 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das heißen "die nicht mit einem regulären Verkauf beendet worden waren." Wäre ich betroffen, ich würde den Transfer abbrechen und den Artikel nochmal reinsetzen...was bringt mir die Minigebühr, die so niedrig ausfällt, weil nur wenige geboten haben?
Kommentar ansehen
16.09.2014 12:02 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die gebühren???

hahahahaha.... manche verkäufer haben mehrere tausend euro verloren dadurch, da gebote nicht abgegeben werden konnten und somit die auktionen für einen bruchteil ausgelaufen sind.

die gebühren sind da wirklich das wenigste was ins gewicht fällt.

ebay schafft sich so selbst ab..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?