16.09.14 10:18 Uhr
 204
 

Gegen Juden- und Islam-Feindlichkeit: Schweizer Verbände solidarisieren sich

Wegen des aktuellen Konfliktes in Gaza setzten jüdische und islamische Verbände in der Schweiz ein Zeichen gegen Antisemitismus und Islamophobie. Zwar gebe es verschiedene Meinungen zu dem Konflikt im Gaza-Streifen, doch dürften weder antisemitische noch anti-muslimische Aktionen unterstützt werden.

In sozialen Medien kam es wiederholt zu antisemitischen Äußerungen. Dazu erklärten Vertreter beider Religionen, dass der "Tod von Zivilisten alle traurig mache, der Missbrauch von Zivilisten und ziviler Einrichtungen allerdings inakzeptabel sei und den religiösen Auffassungen widerspreche".

Mit der Erklärung wollen die großen Dachverbände "entschieden jede Ausdrucksweise von Juden- und Islamfeindlichkeit und jede Form von Rassismus" verurteilen. Auch wenn es gelegentlich zu Meinungsverschiedenheiten komme, so gebe es doch insgesamt "mehr Themen, die einander vereinen, als trennen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Schweizer, Juden, Feindlichkeit
Quelle: nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2014 10:18 Uhr von blonx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Erklärung unterschrieben die Vertreter der vier großen Verbände:: Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG), die Plattform der Liberalen Juden der Schweiz (PLJS) sowie die Föderation Islamischer Dachorganisationen in der Schweiz (FIDS) und die Koordination Islamischer Organisationen Schweiz (KIOS).
Kommentar ansehen
16.09.2014 10:51 Uhr von Shifter
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
die gutmenschen verteidigen diese verwirrten irren bis sie von ihnen überrannt werden
Kommentar ansehen
16.09.2014 11:21 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hab nix gegen Juden - aber gegen Menschen die meinen ein ganzes Volk einfach ausrotten zu dürfen. z.B. Palästina-Konflikt.

Ich hab nix gegen Muslime - aber gegen Menschen die anderen ihren ´Glauben´ aufzwingen wollen. z.B. IS, Andersgläubigenverfolgung in entsprechenden Staaten, ...

Ich hab auch nichts gegen Leute ausserdeutscher Herkunft - aber gegen Menschen die meinen ihre Lebensart über die hier bereits vorherrschende stellen zu müssen. Das trifft jetzt nicht nur Muslime sondern auch andere Gruppen; Stichwort: Integration.

Aber trotzdem bin ich Antisemit/Islamfeindlich. Tolle Wurst!
Kommentar ansehen
16.09.2014 11:35 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@rubberduck

"Ich hab nix gegen Juden - aber gegen Menschen die meinen ein ganzes Volk einfach ausrotten zu dürfen. z.B. Palästina-Konflikt."

Die neu entdeckte verbale Moral dieser Generation, fängt schon beim Wahrheitsgehalt ihrer Kritik an. Auch wenn man eine Lüge immer wiederholt, wird sie deswegen nicht wahrer!! Soviel zur "Ausrottung" !!
Kommentar ansehen
16.09.2014 11:35 Uhr von asorax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck09

also wenn der satz mit "ich bin kein Nazi, aber" anfängt, dann bist du einer ;)

sollen die sich doch alle gegenseitig umbringen, das ist nicht unser problem. bin dafür wir liefern denen die waffen gratis, beschleunigt das ganze.
Kommentar ansehen
16.09.2014 11:42 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@asorax

Jetzt lehnst dich aber gaaaaaaaanz weit raus wenn du mich als Nazi beschimpfst.

Und ich bin nicht dafür Israel Waffen zu liefern. Auch nicht zu schenken. Diese ´Erbschuld´ gehört jetzt endlich mal abgeschafft. Kann ja nicht sein.

Ein Jude in Deutschland hat idr. auch nichts für den Konflikt übrig und somit habe ich auch kein Problem mit der Person.
Kommentar ansehen
16.09.2014 12:06 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck

"Ein Jude in Deutschland hat idr. auch nichts für den Konflikt übrig und somit habe ich auch kein Problem mit der Person."

Soso, mit Juden die nichts für diesen Konflikt zu tun haben hast du Verständnis aber mit Juden die das anders sehen dann schon.

http://www.shortnews.de/...

Da bekommt dein Kommentar eine ganz andere Bedeutung! Muss ja mal wieder gut sein, gell!
Kommentar ansehen
16.09.2014 12:38 Uhr von asorax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck: das problem wird sich nicht von selbst lösen, da muss der deutsche mal wieder nachhelfen. und da wir uns als neutrale partei (achtung ironie) für keine seite entscheiden dürfen (achtung noch mehr ironie), sollten wir waffen an alle liefern.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?