15.09.14 19:43 Uhr
 1.915
 

Grundsteuern könnten für ältere Immobilien erhöht werden

Wie die FAZ berichtet, müssen Besitzer und Mieter älterer Häuser damit rechnen, dass die Grundsteuer steigen wird. Da das BVG die Steuer vermutlich als verfassungswidrig einstufen wird, denken die Finanzminister der Länder über eine Reform nach.

Die derzeitige Grundsteuer wird nach Einheitswerten ermittelt, im Westen von 1964 und im Osten von 1935. Eine aufkommensneutrale Anpassung würde bedeuten, dass es für einige teurer und für andere billiger würde.

Die Zeitung mutmaßt aber, dass Städte und Gemeinden die Reform zur Anhebung des Hebesatzes nutzen werden, wodurch die Grundsteuer für alle teurer würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paulpaul
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: FAZ, Immobilie, steigen, Grundsteuer
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2014 19:43 Uhr von paulpaul
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Einfach zum Kotzen in diesem Land.
Treffen wird es hauptsächlich ältere Bürger, die in einem kleinen, jahrelang abbezahlten Haus von ihrer erkläglichen Rente wenigstens keine Miete mehr zahlen müssen.
Aber irgendwo muss das Geld, was pausenlos verschenkt wird, ja herkommen.
Kommentar ansehen
15.09.2014 19:49 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nur für ältere Immobilien?
Kommentar ansehen
15.09.2014 20:10 Uhr von hostmaster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie die FAZ berichtet: http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
15.09.2014 21:28 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar, mehr Steuer, weil mehr älter! Klar!
Demnächst; mehr Steuer, weil mehr höher als über n Berg!
Kommentar ansehen
15.09.2014 21:29 Uhr von blaupunkt123
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja klar. Aus den Bürgern muss man rausholen was geht.

Reicht ja nicht, dass die letzten 20 Jahre die Löhne fast nicht mehr gestiegen sind, dafür aber alles andere sich verteuert hat.

Die Kosten für Mieten und Wohnraum explodiert doch teilweise sowieso schon.

Also noch einmal richtig bohren und verteuern, bis die ersten Deutschen unter der Brücke hausen.
Kommentar ansehen
15.09.2014 23:04 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Reduxx
Du glaubst diesen unsinn wirklich?
Kommentar ansehen
16.09.2014 01:50 Uhr von majorpain
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja dann schimpfen die Miete wäre zu hoch etc.
Kommentar ansehen
16.09.2014 09:40 Uhr von edi.sat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@der Blonde

genau schuld sind immer die Asylanten und arbeitslosen Ausländer...

*Ironie.off*
Kommentar ansehen
16.09.2014 09:54 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, in 6 (!) Jahren will man ja mal den Soli ändern, abschaffen, was-weiß-ich, da muss man schon frühzeitig damit anfangen in kleinen Häppchen das rauszuholen, was einem dann fehlen wird.

Dann kann man schön sagen: Wir schaffen es ab. Hat aber auf der anderen Seite durch solche Dinge am Ende das doppelte in der Tasche.

Um´s mit "Nico Semsrott" zu sagen: "Die Hoffnung stirbt zuletzt...aber sie stirbt"
Kommentar ansehen
28.01.2015 17:50 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Grundsteuern könnten für ältere Immobilien erhöht werden"

Wieso? Braucht der Schoko-Po in Kiew wieder mal ein Milliardchen als Taschengeld?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?