15.09.14 19:23 Uhr
 2.645
 

USA: Hersteller (Urban Outfitters) von Blutspritzer-Sweatshirts sorgt für Empörung

Der US-Hersteller Urban Outfitters sieht sich einer empörten Kundschaft gegenüber, seit dieser ein Vintage-Sweatshirt mit Blutspritzer auf seiner Website anbietet.

Fatal hat wohl das Publikum auf die Modeidee reagiert, da die Shirts den Aufdruck der Kent State University zeigen. An dieser Uni fand im Jahr 1970 ein Amoklauf statt. Vier Tote hatte es seinerzeit bei der Tragödie gegeben.

Viele User hatten sich auf Twitter und Facebook über die unsensible Taktlosigkeit des Modeherstellers beschwert. Dies sei eine "Verharmlosung von Verlust von Leben", teilte daraufhin die Hochschule mit. Der Produzent aus Philadelphia hielt sich bislang bedeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hersteller, Amoklauf, Empörung, Urban Outfitter
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst
Gefährlicher Test: Britisches U-Boot feuerte Atomrakete Richtung USA ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2014 21:05 Uhr von kostenix
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
der zentralrat der empörten ist empört! :D

ich würds mir kaufen als zombiefan
Kommentar ansehen
15.09.2014 22:36 Uhr von huntingphil
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finds geschmacklos. Aber hey, es gibt keine negative Publicity.
Kommentar ansehen
15.09.2014 23:04 Uhr von Stray_Cat
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht dass ich´s toll fände - aber nachdem man überall Sachen mit Totenschädeln kaufen kann, muss man sich jetzt über ein bisschen Blut auch nicht mehr aufregen.
Kommentar ansehen
15.09.2014 23:12 Uhr von yongsai
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das war kein Amoklauf an der Kent State!!!!
Das war ein Massaker, begangen von der Nationalgarde des Staates Ohio. Die haben damals Studenten unprovoziert zusammengeschossen. Dieses Trauma geht in der amerikanischen Gesellschaft weit hinaus über das Trauma eines Amoklaufs.... Ein kleiner aber doch bedeutsamer Unterschied.....
Kommentar ansehen
16.09.2014 02:03 Uhr von MRaupach