15.09.14 16:58 Uhr
 242
 

Bauplatz in Städten begrenzt - Experten raten Wohnraum in Umgebung zu schaffen

Immobilienexperten raten, man solle den Wohnungsbau nicht zu sehr auf Großstädte konzentrieren, da der Bauplatz von Natur aus begrenzt sei.

Es müssen attraktive Wohnungen in der Umgebung geschaffen werden, rät der Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft (VdW südwest) am Montag in Frankfurt.

Laut Verband ist es kaum möglich, der enormen Nachfrage nach Wohnungen in bspw. Frankfurt nachzukommen. Würden die ländlichen Regionen vernachlässigt, erhöhe dies den Druck auf die Ballungszentren enorm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: losmios2
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Experte, Umgebung, Wohnraum
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2014 17:23 Uhr von Destkal
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
man sollte endlich anfangen unterirdische wohneinheiten zu bauen.
Kommentar ansehen
15.09.2014 19:04 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Schlotti...du willst wohl gerne aufs Land ?
Kommentar ansehen
15.09.2014 19:26 Uhr von quade34
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die Stadtplaner es endlich schaffen würden, den unsäglichen Vorschriften mit der Traufhöhe in Berlin ein Ende zu bereiten, wäre hier schon sehr viel möglich. Am Rand zu bauen ist doch negativ. Weil die Menschen dann eine Verkehrsinfrastruktur benötigen, die heute schon nicht ausreicht. Das Dorf in der Stadt sollte endlich abgeschafft werden. Laubenpieper und riesige Brachen sind überflüssig. Beispiel; Eine Laubenparzelle verbraucht ca. 300 m² Stadtland. Da darauf schon mindestens fast 30 m² versiegelt sind, geht bei Kollonien mit mehreren hundert Parzellen eine Verschwendung größten Ausmasses einher. Auf der gesamten Fläche solcher Kollonie könnten die zehnfache Anzahl Menschen wohnen und trotzdem genug Grün in ihrer Umgebung haben.
In keinem anderen Land und keiner anderen Stadt gibt es diesen Wahnsinn.
Kommentar ansehen
16.09.2014 13:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vorschlag, mal in die Tiefe zu bauen ist nicht schlecht. Aber ich würde nicht den Wohnraum in die Tiefe bauen, sondern Einzelhandel und Gewerbe. Und oben drauf Wohnraum setzen.

Und was man da als Aushub bekommt, kann man ja nutzen, um dem Meer Land abzugewinnen, bzw. bestehende Küsten besser gegen Hochwasser zu schützen.

Oder eben in die Niederlande exportieren ;)

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?