15.09.14 12:31 Uhr
 220
 

USA: Betrugsklage Nr. 20 gegen Scientologys Entzugszentren-Netzwerk

Rechtsanwalt Ryan Hamilton verhilft den durch die Betrügereien der Scientology-Sekte Geschädigten weiter zu ihrem Recht und reichte Klage Nummer 20 ein. Linda Keller, die für ihren Sohn Christopher Hilfe suchte, tritt gegen "Narconon San Diego" als Klägerin auf.

Wie in den vielen Klagen zuvor, wurden die Kellers mit einer fälschlicherweise versprochenen 70 bis 80 prozentigen Erfolgsrate und medizinischem Fachpersonal, das später nicht vorhanden war, in die Falle gelockt.

Christoper Keller war Zeuge, wie in der Entzugsanstalt Drogen herumgereicht wurden. Aus der Klageschrift geht hervor, dass Narconon seine Telefonate nach Hause überwacht und er niemals Drogenberatung erhielt. Christopher verließ dieses gefährliche Programm frühzeitig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Netzwerk, Scientology
Quelle: tonyortega.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Berlin: Mann missbrauchte mehrere Mädchen im Internet und vermittelte sie weiter
Dresden: Opfer von zwei Nordafrikanern schwer traumatisiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2014 13:25 Uhr von brycer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der einzige Entzug bei diesem Programm liegt anscheinend im Entzug sämtlichen Vermögens der Patienten.
Da das aber angeblich nur zu 70 - 80% funktioniert, muss Scientolügie aber noch gewaltig nachbessern. ;-P
Kommentar ansehen
15.09.2014 15:26 Uhr von Shifter
 
+1 |