14.09.14 19:57 Uhr
 7.435
 

Von wegen Klimawandel: Eiszuwachs an den Polen stellt Prognosen auf den Kopf

Die Ankündigungen der Klimaforscher, dass die Erderwärmung zum kompletten Schmelzen des Eises in der Antarktis und der Arktis führt, sind nach neuester Erkenntnis erst mal widerlegt. Eine heftige Zunahme der Eisfläche ist derzeit - noch vor Winterbeginn - zu beobachten.

Eine Verdreifachung des Eiszuwachses wurde seit einer Messung 2007 registriert. Vor einiger Zeit hatte noch die angesehene BBC eine völlig eisfreie Zone in der Arktis für 2013 vorhergesagt. Der Ozeanograph Ian Eisenmann wollte zu bedenken geben, dass das Ergebnis auf einen Rechenirrtum beruht.

Satelliten-Messdaten wären falsch berechnet worden. Doch die NSIDC widersprach, der Fehler sei bereits 2007 behoben worden. Abenteurer, die kürzlich mit einer Yacht durch die eisfreie Arktis segeln wollten, mussten wegen starker Eisdichte wieder umkehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Eis, Klimawandel, Pol
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2014 20:10 Uhr von Xanoskar
 
+60 | -40
 
ANZEIGEN
Die Natur straft die Ökos halt ganz alleine Lügen. Ozonloch, Arktis, nichts ist ihr Ökospinner!
Kommentar ansehen
14.09.2014 20:29 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+17 | -19
 
ANZEIGEN
Die Sonne ist derzeit extrem ruhig.. eigentlich müsste es dementsprechend beinahe eine kleine Eiszeit geben..

Man mag sich gar nicht ausmalen wie unser Klima aussehen würde wenn sich Treibhauseffekt und eine sehr hohe Sonnenaktivität zusammen auswirken würden.
Kommentar ansehen
14.09.2014 20:43 Uhr von blaupunkt123
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Tja da werden sie bald wieder mit neuen Horror Studien auffahren, um die Öko Steuern zu rechtfertigen.

Ist ja nicht die einzige Meldung in letzter Zeit.
Das Ozon Loch ist ja auch fast vollständig geschlossen.
Kommentar ansehen
14.09.2014 20:45 Uhr von Shifter
 
+17 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2014 20:47 Uhr von HerbertMittermayer
 
+23 | -16
 
ANZEIGEN
Der Klimawandel ist eine grosse Lüge.

Wer mehr darüber wissen will, sollte mal Wissenschaftlern zuhören, die es mit der Wissenschaft wirklich genau nehmen.

http://www.eike-klima-energie.eu
Kommentar ansehen
14.09.2014 22:37 Uhr von shadow#
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
Und wie bekommt man Eis an kalten Stellen?
Nicht durch mehr Kälte sondern durch warme feuchte Luft, was auch die ganzen Verschwörungstheoretiker von ihrem Gefrierschrank wüssten, wenn sie mal nachdenken würden!
Vielleichr hätte dem Krone Schmierfinken mal einer erklären sollen, was ein paar Quadratkilometer Meereis gegen die Gletscherverluste der letzten Jahre wert sind...
Aber warum sollte man sich informieren, wenn man sich die Realität auch zurechtbiegen kann.
Kommentar ansehen
14.09.2014 23:55 Uhr von Peter323
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Lustig wie die in den Kinderschuhen steckende Klimaforschung versucht die komplexen Klima-Zusammenhänge zu verstehen und gerade mal ein wenig an der Oberfläche gekratzt, schon werden Prognosen und Horrorszenarien an die Wand gekritzelt.

Erinnert mich stark an die Medizin. Ebenfalls so ein Experimentalgebiet. Geht man zu 10 Ärzten, erhält man 10 verschiedene Diagnosen, teils völlig in die andere Richtung.
Kommentar ansehen
15.09.2014 00:08 Uhr von Jens002
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Umwelt müsste Geld kosten dann würden die "Hauptsache Ich" Spinner eventuell mal anfangen zu denken. Manchmal wünschte ich mir das den Leuten der Dreck aus der Wasserleitung kommen müsste den sie in unsere Umwelt kippen. Aber ich glaube bei denen würde es nur helfen wenn der Dreck im Bier ist.
Ich habe keine Ahnung ob es hilft aber wenn es helfen könnte gehe ich gern mal zu Fuß oder mit dem Fahrrad, den ich bin mir sicher das es nicht schadet.

[ nachträglich editiert von Jens002 ]
Kommentar ansehen
15.09.2014 02:45 Uhr von mcdar
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Klimawandel ist keine Lüge, denn es verändert sich schon vom Sommer zu Winter. Das Klima allgemein ist immer im Wandel, daher sollte man es weiterhin genau beobachten und auf weitere Stätigkeit hoffen, d.h. nicht hineinpfuschen durch aggressive Technologien, denn die Forscher wissen über die "Mechanik" der Erde noch viel zu wenig, als dass man langfristige Prognosen machen könnte.
Kommentar ansehen
15.09.2014 06:29 Uhr von xOkapix
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was widerlegen eigentlich solche Episoden? Heftig, ist das nicht ein höchst unwissenschaftlicher Ausdruck?
Wie hoch (oder wie niedrig ;-) ) war eigentlich 2007 der Eiszuwachs? Sollte man schon wissen, wenn man eine Ver-3-Fachung feststellt!
In der Antarktis ist derzeit dunkelster, klirrender Winter.
Auch in der Arktis können wir froh sein, dass die Eisabnahme nicht linear verläuft.
Entscheidender ist für alles, was schwimmt an Eis: Die Dicke! Das macht multipliziert mit der Fläche: Das vorhandene Eisvolumen!
Das können wir leider noch nicht so recht exakt erfassen.
Die BBC ist übrigens keine Klimaforschungseinrichtung!

Warum wird in der Meldung Grönland rein zufällig vollkommen vergessen???

Ein Schelm, wer ...
Kommentar ansehen
15.09.2014 07:52 Uhr von Phyra
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
"Die Natur straft die Ökos halt ganz alleine Lügen. Ozonloch, Arktis, nichts ist ihr Ökospinner! "

jeder der dem ein plus gegeben hat outet sich als ahnungsloser mitlaeufer irgendwelcher verschwoerungstheorien, das ozonloch ist ein messbarer fakt, welches durch den menschen entstanden ist.
Nachdem wir gewisse chemikalien stark eingedaemmt haben, schließt es sich nun langsam. ABER der anteil in der atmosphaere dieser chemikalien war extrem gering, weit geringer als der COs zuwachs der von menschen verursacht wurde, also ueberlegt mal ein wenig nach wenn ihr sagt, der mensch koennte die athmosphaere nicht beeinflussen.
Kommentar ansehen
15.09.2014 08:01 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eigentlich so dass unser Planet wieder in eine kleine Eiszeit rutscht, der Mensch scheint das aus irgend einem Grund aufzuschieben oder sogar unbewusst gegen zu steuern.

Ich finde es zwar richtig dass Häuser besser gedämmt werden und die Energie und die Rohstoffe effektiver genutzt werden können, aber sowas wie CO2 unterirdisch sammeln ist echt krank ... das verschiebt nur das Problem.
Kommentar ansehen
15.09.2014 08:40 Uhr von maxyking
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ silent_warior

wieso verschiebt das das Problem? Wenn nicht jemand auf die Idee kommt es auszugraben ist es in Unterirdischen speichern genauso gut aufgehoben wie in Natürlichen unterirdischen Öl und Erdgasvorkommen. Natürlich wäre es wünschenswert das ganze CO2 gar nicht erst in die Atmosphäre zu blassen aber so weit sind wir noch nicht und bei dem was hier so geschrieben wird ist es fraglich ob man jemals so weit sein wird.
Die antiwissenschafts Einstellung die vertreten wird ist erschreckend und erinnert stark an Verweigerer der Evolutionstheorie, was man nicht vor der eigenen Haustüre erlebt oder nicht in 3 simplen Worten verstehen kann ist nicht für diese Leute anscheinend nicht war nach dem Motto " Ich habe noch nie gesehen wie ein Affe eine Menschenbaby bekommt und letzten Dienstag war es Kälter als Dienstag vor 3 Jahren, deshalb ist kann das alles ja gar nicht stimmen".
Kommentar ansehen
15.09.2014 08:43 Uhr von Steel_Lynx
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
1.Was viele bei dem Thema "Klimaforschung" vergessen, ist das das auch nur Menschen sind. Und was sind Menschen?........Richtig: GIERIG.
Stellt euch mal vor, so ein Forscher stellt sich hin und sagt: "Das ist alles normal, wir müßen uns nicht sorgen". Schon bekommt sein Institut keine Fördermittel mehr, er bekommt weniger Lohn und wird evtl. gefeuert.
Sagt er aber: "Ohhhhh....jetzt wird es ganz schlimm....!" (was ja alle machen @Ozonloch, @Eiszeit, @Klimawandel...). Muss seine Forschung ja gefördert werden.

2.Wetteraufzeichnungen gibt es seit ca 150 Jahren, das Leben entstand vor ca. 3-4 milliarden Jahren. Das heisst, diesen Zeitraum als Leben-einfluss-auf-Klima angenommen, "kennen" wir unser Klima gerade mal 0,000005% der Zeit!
Das ist so als wenn ihr von einem Din A4 Blatt einen Streifen abschneidet der 0,000014 mm breit ist und aus dem Inhalt dieses Streifens bestimmt was auf dem gesamtem Blatt steht.

3.Nicht mal der "Earth Simulator ES2" schaft es das Wetter für den gesamten Planeten zu simmulieren, geschweige den für die nächsten Stunden vorraus zu berechnen. Und da wollen Klimaforscher das Weltklima für Jahre vorraussagen??? Wie soll das gehen?
Kommentar ansehen
15.09.2014 08:54 Uhr von lesersh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Temparaturschwankungen gab es schon immer
Kommentar ansehen
15.09.2014 09:21 Uhr von Mecando
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Steel_Lynx

Punkt 1 ist absolut richtig, dem kann man nur zustimmen.
Punkt 2 ist absoluter Quatsch. Der Mensch kennt sehr wohl das Klima der vergangenen Zeit. Die Forschung hat dahin gehend nicht nur grobe, sondern schon sehr feine und detaillierte Kenntnisse.
Daher ist auch Punkt 3 zum Teil Unsinn. Ja, eine genaue Vorausberechnung ist mit dem Stand unserer Technik nicht möglich. Eine grobe Vorhersage ist aber ohne weiteres möglich. In welche Richtung diese Vorhersage dann geht... das ist dann wieder von Punkt 1 abhängig. :-D
Kommentar ansehen
15.09.2014 09:43 Uhr von stoske
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gesellschaft brilliert hier wieder mit einer ihrer erstaunlichsten Eigenschaften. Mit hoher Energie, großer Kraft und blindem Selbstvertrauen sind wir wieder auf dem glorreichen Weg, exakt das zu erreichen, was wir eigentlich und unbedingt verhindern wollten.
Kommentar ansehen
15.09.2014 10:46 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Mecando
Und weil das absoluter Quatsch ist, ist ja auch die VORRAUSGESAGTE Eiszeit eingetretten und das VORRAUSGESAGTE Waldsterben, Polkappenabschmelzen, Meeresspiegel ansteigen und und und sind ja alle eingetretten, da man es ja "grob Vorrausgesagt hat. Wir ALLE haben das nur nicht gemerkt, da der Earth-Simulator beim berechnen der Wolken und Niederschlagsmenge für NRW nicht hinterher gekommen ist.

Und mal ehrlich, bist du wirklich der Meinung, dass wir durch ein paar Eiskernbohrungen und Sedimentschicht-Analysen wirklich WISSEN über ein solches komplexes System wie der Erde haben?
Deswegen weiss ja auch jeder wie ein Automotor funktioniert, weil er den Luftfilter schonmal gewechselt hat.
Kommentar ansehen
15.09.2014 11:28 Uhr von Mecando
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Steel_Lynx
"Und mal ehrlich, bist du wirklich der Meinung, dass wir durch ein paar Eiskernbohrungen und Sedimentschicht-Analysen wirklich WISSEN über ein solches komplexes System wie der Erde haben?"

Unsinn. Es ging um die Aussage, dass wir unser Klima nur einen Bruchteil der Zeit kennen, und das ist schlicht weg falsch. Wir kennen das Klima der Vergangenheit sehr gut. Nicht vollständig, aber doch schon sehr umfangreich.
Das sagt nicht aus, der Mensch verstünde das komplexe Klimasystem.
Bitte nicht nur das lesen was du lesen willst, sondern das was da steht.

Zum Thema Vorausgesagte Eiszeit/Waldsterben/u.Ä.: Siehe Punkt 1 in meinem vorherigen oder deinem vor-vorherigen Post.
Kommentar ansehen
15.09.2014 11:28 Uhr von eugler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das der Klimawandel CO2 bedingt ist bezweifle ich auch. Die Zunahme des Poleises zu dieser Jahreszeit widerspricht zumindest der Klimaerwärmung nicht im geringsten.

Wollen wir mal hoffen, dass es kein Zeichen für eine deutliche Abschwächung des Nordatlantikstromes ist.
Klimaerwärmung -> schmelzendes Süßwasser -> Unterbrechung des Nordatlantikstromes.

@Xanoskar

Bildungsfern? Nur weil eines der Themen aufgebauscht ist, ändert das nichts am Zustand unserer Umwelt. Da braucht es keine Ökos oder "Lügner" um das klar zu machen. Wann hast du das letzte mal die Augen auf gemacht?
Wenn ich das schon lese - "Ökos". Keinen Dunst, warum wie was in der Welt funktiert, aber sabbeln. Im Sport hat man solche Plinsen immer der "Expertenbank" zugewiesen. Leute die jeden Spielzug kritisieren und verbessern müssen ohne je selbst ein Bein auf das "Parkett" gesetzt zu haben. Ökos. Plinse!
Kommentar ansehen
15.09.2014 16:38 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stephen H. Schneider hat 1971 nachgewiesen, daß selbst ein Eintrag von 800% CO2, einen Anstieg der Temperatur um max. 1,5-2°C bewirken könnte. In den späten 80ern hat er behauptet, 100% würden schon für 4°C reichen.

http://tinyurl.com/...

Heinz Hug hat 1998 nachgewiesen, das wohl eher die Aussage von 1971 zutrifft.

http://www.schulphysik.de/...
Kommentar ansehen
15.09.2014 18:10 Uhr von Momortui
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Eiszuwachs an den Polen ?

Die armen Polen - die können mir richtig leid tun. Das muß doch richtig kalt sein.
Kommentar ansehen
15.09.2014 21:34 Uhr von Jens002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos; woher kommen die 0,03%? Quelle bitte.
Es gibt immer einzelne Wissenschaftler und Buchautoren die die sich von der großen Menge der anderen Wissenschaftler unterscheiden wollen und Gegenthesen aufstellen. Aber zum Thema Klima hat noch niemand irgendeinen Beweis vorgelegt.
Alles nur Theorie!
Aber wenn die Mehrheit der Wissenschaftler Recht hat bekommen spätere Generationen ein Problem.
Aber wen interessiert das in einem Land wo Autos wichtiger sind als Kinder.
Kommentar ansehen
15.09.2014 23:03 Uhr von nexuscrawler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Global dimming!
Kommentar ansehen
16.09.2014 13:00 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nuja..ich sehe das auch so: klimawandel...ist ehr ein betrug, da die erde eh immer im wandel ist..ist gar nicht zweifelsfrei belegbar...was "die" behaupten.

der zeitskala nach...steht die erde eh wieder vor einer eiszeit... und aus dem sachkunde untericht..des grundschulebuch meines sohnes heist es: vor einer eiszeit, steigen die temperaturen immer etwas an.

klimawandel ist also natürlichen ursprungs...

[ nachträglich editiert von ms1889 ]

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?