14.09.14 13:34 Uhr
 1.459
 

Formel E: Alain Prost kritisiert Nick Heidfeld

Die Formel 1-Legende Alain Prost kritisiert überraschend Nick Heidfeld wegen eines seiner Ansicht nach kritischen Fahrmanövers gegenüber seines Sohnes, der für e.dams fährt.

Nach Angaben von Prost ist Heidfeld viel zu weit auf die Spur seines Sohnes gefahren und hat ihn damit bedrängt.

Allerdings wird sein Sohn jetzt über zehn Plätze nach hinten versetzt, da die Rennleitung Nicolas Prost in der Schuld sah.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Nick Heidfeld, Alain Prost, Formel E
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2014 14:08 Uhr von nchcom
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Damit wird Heidfeld über zehn Plätze nach hinten versetzt."

Man muss nicht nur lesen können, sondern das gelesene auch verstehen.

Aus der Quelle: "Die Rennleitung sah das genauso und entschied, dass Nicolas Prost die volle Schuld an dem Crash trägt."

Und damit wird Prost 10 Plätze beim nächsten Rennen zurückk versetzt und nicht Heidfeld den keine Schuld trift.
Kommentar ansehen
14.09.2014 15:40 Uhr von jschling
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
der erste und völlig korrekte Kommentar ist nun 1,5 Stunden alt - und die News ist immer noch nicht korrigiert :-((
manchen Schreibern ist auch nix zu peinlich, sonst würde man ja eine Änderung einreichen
Kommentar ansehen
14.09.2014 17:16 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da soll sich die Familie Prost mal bitte die Fernsehbilder dazu ansehen.
Dort ist klar zu sehen, dass Prost plötzlich nach links zieht und Heidfeld so abdrängt.
Eine Strafe für Heidfeld wäre da ja das allerhöchste gewesen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?