14.09.14 13:27 Uhr
 621
 

Vatikan: Papst traut "Sünder" während Massenhochzeit

Papst Franziskus hat am heutigen Sonntag im Petersdom 20 Ehepaare getraut. Eine extrem seltene Trauung, denn bei den Paaren handelte es sich um Menschen, die im Sinne der katholischen Glaubenslehre als "Sünder" bezeichnet werden. So hatte eines der Paare bereits Kinder.

Der Vatikan verkündete vorher, man würde die Paare trauen, wie man auch jedes andere Paar trauen würde, auch wenn einige der Eheleute bereits fest zusammen leben oder Kinder haben würden. Sein Vorgänger, der emeritierte Papst Benedikt XVI., hat diese Art von Trauungen stets verweigert.

Der Papst hatte in letzter Zeit häufiger erklärt, die katholische Kirche müsse aufhören, obsessiv seine Anti-Haltung gegenüber Abtreibung, Verhütung und Homosexualität zu verbreiten, da die Kirche sonst irgendwann wie ein "Kartenhaus" zusammenstürzen würde.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Hochzeit, Vatikan, Franziskus, Sünder
Quelle: uk.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2014 13:28 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder vor der Hochzeit? Sex vor der Ehe? Wirklich ekelhaft...... *ironieoff*
Kommentar ansehen
14.09.2014 13:30 Uhr von nchcom
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der bleibt nicht lange Papst.
Das haben die konservativen immer wieder geschafft das so etwas nicht Schule macht
Kommentar ansehen
14.09.2014 13:34 Uhr von Arne 67
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Massenhochzeit :-) Da freut sich die kasse des Vatikans ! Mit nur einer Trauung so viel Geld einnehmen ...
Kommentar ansehen
14.09.2014 15:41 Uhr von Pferdefleischfresser
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aha. Da sind wieder einmal die Ahnungslosen am Werk (betrifft den Artikelschreiber genau so wie die Kommentatoren).
Zur Information: Die Haltung der RKK ist die, dass Paare mit Kindern DOCH ENDLICH HEIRATEN sollen. Mit einer Heirat wird dann eine sogenannte "irreguläre Situation" beendet.
Der Grund, warum Hochzeiten von Paaren mit Kindern so selten sind, ist also nicht der, dass die Kirche ihnen das verweigert, sondern weil die Paare einfach nicht wollen (sonst hätten sie das ja schon längst getan, oder?)
Es gibt also keinen Grund, den Franziskus wegen seiner "Liberalität" zu loben, denn er hat genau das getan, was die RKK schon immer vorgesehen hat, nämlich ein unverheiratet zusammenlebendes Paar endlich getraut. Ebenso gibt es keinen Grund, sich Sorgen um den Papst zu machen, denn es sind gerade die Konservativen, die darauf drängen, dass solche Paare heiraten sollen und die Liberalen diejenigen, die sagen, dass eine Heirat gar nicht sein muss.
Aber Hauptsache, man hat den Franz wieder einmal grundlos bejubelt.
Kommentar ansehen
14.09.2014 17:22 Uhr von Shifter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
man sollte diese sekten endlich alle verbieten

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?