14.09.14 12:40 Uhr
 516
 

NSA hat Firma Stellar gehackt - Interesse an Rohstoffen

Die Firma Stellar wurde nach ersten Erkenntnissen durch die NSA gehackt.

Das Unternehmen, das unter anderem Breitbandzugänge für Rohstoff-Firmen in entlegenen Regionen der Welt zur Verfügung stellt, versorgt unter anderem Firmen aus dem Erdöl-Bereich, der Diamant-Branche oder anderen Branchen, die auf einen Internet-Anschluss angewiesen sind.

Damit infiltriert die NSA weitaus mehr Unternehmen und Internet-Knotenpunkte als bislang bekannt.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Firma, NSA, Stellar
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2014 14:15 Uhr von mcdar
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
...auch wenn "alles" ans Tageslicht käme, wäre es trotzdem noch lange nicht alles...
Kommentar ansehen
14.09.2014 20:14 Uhr von Firenet
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eh Egal. Vielleicht sollte man alles für die NSA öffnen.
Die machen doch eh was sie wollen und die unseren helfen mit.
Kommentar ansehen
15.09.2014 23:08 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wieso hackt dann die NSA nicht mal Server auf den Pädos ..."
Wer weiß? Vielleicht ist das gar nicht erwünscht?
Wenn man so liest, wie in England solche Typen in gesellschaftlich hoch angesiedelten Bereich vor Strafverfolgung geschützt wurden, ist auch heute alles denkbar.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?