14.09.14 11:28 Uhr
 1.829
 

Buch beleuchtet Rolle der USA beim Putsch in der Ukraine

In dem Buch "Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren" schreiben Mathias Bröckers und Paul Schreyer über die Entwicklung in der Ukraine und die globale Strategie der USA.

Die berechtigten Proteste der Bürger der Ukraine wurden von der US-Regierung für einen Umsturz ausgenutzt. Weltweit ist die CIA im Interesse der Wall Street tätig und die US-Regierung in Washington ist offensichtlich nicht mehr Herr über die Machtstrukturen in ihrem eigenen Land.In dem Buch "Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren" schreiben Mathias Bröckers und Paul Schreyer über die Entwicklung in der Ukraine und die globale Strategie der USA.

Bröckers äußerte bei der Buchvorstellung, dass die Proteste der ukrainischen Bevölkerung als Trittbrett genutzt wurden, um im Land die Eliten auszutauschen und so US-freundliche Oligarchen an die Macht zu kriegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Buch, Ukraine, Wladimir Putin, Putsch
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an
Wladimir Putin: Russische Hacker könnten auf US-Wahl Einfluss genommen haben
Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2014 11:45 Uhr von C3XR4
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
hier ein interview mit dem Autor
http://www.fr-online.de/...
Kommentar ansehen
14.09.2014 12:01 Uhr von Hebalo10
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
So kann man auch sehr leicht eine News füllen: Der erste Satz ist als letzter Satz im mittleren Abschnitt buchstabengetreu kopiert worden.
Kommentar ansehen
14.09.2014 12:04 Uhr von architeutes
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2014 12:41 Uhr von CrowsClaw
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
"In dem Buch "Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren" schreiben Mathias Bröckers und Paul Schreyer über die Entwicklung in der Ukraine und die globale Strategie der USA."

Na da haben sich aber zwei "Qualitätsjournalisten" gefunden.
Bei den Beiden ist schon lange belegt das ihre Werke weder Hand noch Fuß haben. Wird wohl aber niemanden stören.

Obwohl bei Ersterem sich niemand so wirklich sicher ist, ob er den ganzen Quatsch den er schreibt wirklich glaubt, oder ob er dies alles ironisch meint.

@ Prime.ra

Wieso Hetze?
Es ist schlicht belegt das DWN bei sehr vielen News, Details hinzudichtet, Dinge weglässt, eigene Interpretationen hinzufügt usw.
Hinzukommt noch der reißerische Schreibstil.
Keine glaubwürdige Quelle.

@ benjaminx

"Soll man lügen? Also verbreite sie hier auch nicht."

Blanker Hohn, dann dürften Sie in gewissen News gar nichts schreiben. Also richten Sie sich nach Ihrer eigenen Forderung?

[ nachträglich editiert von CrowsClaw ]
Kommentar ansehen
14.09.2014 12:58 Uhr von C3XR4
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Verlag bei dem das buch erscheint ist der
http://www.westendverlag.de/
Kommentar ansehen
14.09.2014 13:06 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2014 13:45 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ Prime.ra

"Warum bleibst Du eigentlich nicht on-topic sondern versuchst, mit einer ausschweifenden Diskussion über diese Kopie-Quelle DWN den Thread hier zu vermüllen?"

"Zu DWN ist alles gesagt."

Warum gehen Sie dann drauf ein?
Gut, in den betreffenden News wurde der Wahrheitsgehalt schon diskutiert. Blöd wenn man Aussagen untermauern kann.

"Schreib was zum Buch, dann diskutieren wie weiter."

"Na da haben sich aber zwei "Qualitätsjournalisten" gefunden.
Bei den Beiden ist schon lange belegt das ihre Werke weder Hand noch Fuß haben. Wird wohl aber niemanden stören.

Obwohl bei Ersterem sich niemand so wirklich sicher ist, ob er den ganzen Quatsch den er schreibt wirklich glaubt, oder ob er dies alles ironisch meint."

Wenn man sich die früheren Werke von Bröckers ansieht, die in die jeweilige Sparte trifft, ist anzuzweifeln ob der Wahrheitsgehalt dieses Buches höher ist.
Investigativen Journalismus, ist schon mal nicht einer seiner Mittel, was auch oft genug angemerkt wird.
Auch wurde er dafür kritisiert das er unsaubere Recherche durchführt und die Wiedergabe von veralteten und/oder falschen Argumenten macht seine Position auch nicht besser.

Das sind in meinen Augen keine besonders guten Bedingungen.
Kommentar ansehen
14.09.2014 14:47 Uhr von architeutes
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@benjaminx
Mit deiner Schwäche für Despoten wärst du einer der ersten die jubeln.
Kommentar ansehen
14.09.2014 15:36 Uhr von Stoersender
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Trallala2
"Wo die meisten hier ein Denkfehler haben ist, dass es scheißegal ist ob der CIA oder die EU die Aufständischen unterstützt haben. Es wurde keine militärische Junta installiert, sondern ein Präsident entmachtet und neue Wahlen ausgerichtet. Das Volk hat also demokratisch einen neuen Präsidenten gewählt."

Sie haben eine sehr interessante Wahrnehmung der Realität.
Was war an der Wahl demokratisch ? Das Verbot linker Parteien ? Der Hausarrest diverser Politiker ? Das plötzliche Verschwinden diverser Personen (Stichwort Rechter Sektor) ? Die Verweigerung der Wahlteilnahme Ostukrainischer Gebiete aus diversen Gründen (z.B. Verbot der russischen Sprache)

Der Präsident wurde entmachtet - hört sich ja niedlich an. Es wurden Polizisten in Brand gesteckt bzw. gelyncht, mit Scharfschützengewehren auf alle möglichen Personen geschossen, und auch sonst alle möglichen Gewalttaten gegen die Regierung verübt. Es war kein Militärputsch, aber dennoch ein verfassungswidriger Putsch.

Militärische Junta - stimmt, die ist es definitiv nicht, da das Militär sich zurückgehalten hat. Aber es ist eine paramilitärische Junta (finanziell von außen unterstützt), gestützt und geschützt durch Paramilitärs, vergleichbar mit den SS und SA Truppen.

Leben Sie evtl. in einem Paralleluniversum ?
Kommentar ansehen
14.09.2014 15:45 Uhr von Knopperz
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Vergiss es @ Stoersender
Trallala2 ist der größte Troll hier auf SN. Und Trolle sollte man nicht füttern ;)
Kommentar ansehen
14.09.2014 16:06 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ADIEU CIA

Macht euch schonmal auf eure Demaskierung bereit. Schaut nochmal das Leben der Anderen. Dann könnt ihr vielleicht noch guten Gewissens weiterleben.

Es ist durchschaut. Und der gemeine Bürger hat euch die Hosen runter gezogen.
Kommentar ansehen
14.09.2014 16:17 Uhr von Stoersender
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Knopperz:
Oh - ohhh...werden die anhänglich, wenn man sie füttert ? Verdammte Axt !!! ;-)
Kommentar ansehen
14.09.2014 16:28 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hier noch ein Schmankerl:
http://www.pdf-archive.com/...




Für die Clickworker von MAD/BND/BfV etc:
http://web.archive.org/...

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
14.09.2014 16:44 Uhr von all_in
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Trallala2

"Putin [...] ist Doktor der Rechtswissenschaft,..."

Naja, mittlerweile ist ja bekannt, dass Putin bei seiner Dissertation in nicht unwesentlichen Teilen einfach nur plagiiert hat. Der Unterschied zu Deutschland ist, dass deutsche Politiker ihre Ministerposten räumen müssen (Schawan, Guttenberg), wenn so etwas auffliegt, während Herr Putin in Russland auch weiterhin Präsident bleibt.
Kommentar ansehen
14.09.2014 16:50 Uhr von spliff.Richards
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Trollolo2

Hast du auch noch ne andere Platte drauf, als alle Nase lang jemanden als Troll zu bezeichnen? Wird langweilig.
108 Kommentare (bisher) von dir die das Wort Troll beinhalten... Fragt sich wer hier der Troll ist.
Kommentar ansehen
14.09.2014 17:43 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Trollolo2

Von deinen mittlerweile 109 Troll-Kommentaren gingen grade mal 4 Stück an mich ... deine Probleme sitzen weitaus tiefer.
Aber bitte, wenn du weiterhin unbedingt von mir betrollt werden willst. Gerne. Ich finde da langsam Spaß dran.
Kommentar ansehen
14.09.2014 18:45 Uhr von architeutes
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@benjaminx
"Mit deiner Systemtreue ,stehst du sowieso schon in der ersten Reihe ,weil du nie was hinterfragst"
Mit meiner Systemtreue bin ich bisher gut gefahren ,und hinterfragen tue ich die Dinge die mir dazu Anlass geben.
Und das tut die DWN sicher nicht.
Und dieses Buch ?? Was dort geschrieben wurde erzählt im ersten Absatz schon die ganze Geschichte.
Wenn ich mir Bücher zur Brust nehme dann welche die etwas Intresantes zu bieten haben.

Mein Geld für VT -Lektüre zu verschwenden ??
HARP ,Mondlandung ,Chemtrails 9/11 usw,da müssen schon andere die Autoren finanzieren.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.09.2014 13:23 Uhr von MRaupach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gott erstmal vorweg:

Bevor mich hier jemand in die FALSCHE sparte schiebt:

Putin ist ein größenwahnsinniger Diktator und sollte KEIn land der welt regieren drürfen...

ABER

Das schließt nicht aus, dass das was die beiden in ihrem Buch schreiben AUCH stimmt!

Ich bin gegen Russland... aber die USA kann mich genauso mal...

Auf welcher Seite bin ich? Auf der Seite der ehrlichen und guten Menschen, wo auch immer die sind...

Aber das schließt leider die REGIERUNGEN von Russland, der USA und auch Deutschlands aus...

Das Volk ist aber ein andere Fall, da sympatisiere ich mit vielen in allen Ländern ;)

Ich für meinen Teil bin an dem Punkt angekommen, das ich keine politische News mehr glaube ohne sie zu hinterfragen...

Mag zynisch sein, aber für mich ist die Realität leider inzwischen soweit gekommen...
Kommentar ansehen
15.09.2014 15:52 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...in kürzester Zeit ein Buch schreiben,in dem drin steht,was ganz viele lesen möchten...das nennt man geschäftstüchtig.
Kommentar ansehen
15.09.2014 16:31 Uhr von CrowsClaw
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Prime.ra

"Sie zitieren Zbigniew Brzezinski, Egon Bahr, Horst Köhler...
Alles ohne Hand und Fuß? Führe mal bitte auf, wo die Zitate abweichen."

Wurden bei den Zitaten der Kontext berücksichtigt?
Wurde das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen?
Oder, noch schlimmer, dient das Zitat lediglich zur Verschönerung des Textes?

Bei der Leseprobe die ich gefunden habe gab es nur ein Zitat und das kann man im Grunde immer benutzen wenn zwei Staaten etwas beschließen, vollkommen egal um was es geht und es lässt sich auch noch drehen.

Haben Sie noch andere Leseproben, eine Leseprobe wo mehr Zitate zu lesen sind, außer das von Egon Bahr?

"Und ganz offensichtlich hält z.B. die Frankfurter Rundschau die Beiden für seriös genug, mit ihnen zu sprechen."

Das hat erstmal nichts mir Seriosität zu tun.
Sie vertreten schlichtweg kontroverse Thesen und schreiben ein Buch darüber.
Da liegt es nahe das man mehr darüber wissen möchte und vor allem über mögliche Hintergründe, Motive und auch mögliche Stellungnahmen der Autoren.
Nichts besonders also.
Kommentar ansehen
15.09.2014 18:05 Uhr von Momortui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Buch beleuchtet ?
Leuchten (Lampen) beleuchten
Bücher beschreiben

Der Autor war wahrlich kein Buch ... ähhh ..

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an
Wladimir Putin: Russische Hacker könnten auf US-Wahl Einfluss genommen haben
Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?