13.09.14 10:29 Uhr
 67
 

Frankreich will Militäreinsatz gegen IS-Terroristen ausweiten

Frankreich wird die militärische Hilfe im Kampf gegen die Terrormilizen "Islamischer Staat" ausweiten. Dabei war auch von Luftangriffen die Rede. Unterdessen hat die Türkei die Erlaubnis für die USA verweigert, türkische Flugplätze als Basis für Angriffe zu nutzen.

"Wir werden eine vollwertige humanitäre Luftbrücke einrichten", so der französische Präsident Hollande zur Hilfe für christliche Flüchtlinge in Arbil.

Derweil hat ein Sprecher des Weißen Hauses in Washington zum ersten Mal das Wort "Krieg" im Zusammenhang mit dem Einsatz gegen die IS-Terroristen ausgesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, IS, Ausweitung, Militäreinsatz
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea vergleicht Politik Donald Trumps mit der Adolf Hitlers
Donald Trumps Schwiegersohn erhielt vor Wahl Millionenkredit der Deutschen Bank
AfD- Spitzenkandidat hält "Deutschland den Deutschen"-Motto für "völlig richtig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2014 11:37 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mann sollte die Türkei aus der Nato schmeißen ,das wird doch in den nächsten Jahren ein "Gottesstaat".
Alternativ die Beziehungen zum Iran verbessern ,wird Zeit das man wieder redet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?