12.09.14 15:27 Uhr
 263
 

Milliardengeschenke für Griechenland

Als es 2012 zu dem Schuldenschnitt für Griechenland kam, sind offenbar Milliarden von deutschen Steuergeldern verbrannt worden. Die FMS Wertmanagement (FMSW) - verantwortlich für die Abwicklung der Hypo Real Estate (HRE) - war mit mehr als acht Millarden Euro einer der grössten Gläubiger der Griechen.

Die FMSW verscherbelte 2012 ihre Griechenland-Anleihen zu einem Bruchteil vom ursprünglichen Wert und der staatliche Bankenrettungsfond Soffin musste aushelfen - mit Steuergeldern.

Mehr als 2,5 Milliarden Euro aus der Tasche der Steuerzahler hätte die FMSW womöglich nicht verschenkt wenn sie wie ein privater Hedgefond agiert hätte - diese hatten zum Teil durch geschicktes Handeln viel Geld mit derartigen Anleihen gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lisa_walker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Steuer, Schulden
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 15:39 Uhr von shadow#