12.09.14 15:05 Uhr
 5.022
 

USA: Sadisten-Paar vergewaltigte Frau und quälte sie in einem Hundekäfig

Im US-Bundesstaat Indiana konnte eine 30-jährige Frau nach fast zwei Monaten Gefangenschaft aus den Händen eines Sadisten-Paares befreit werden.

Die 30-Jährige war während ihrer Gefangenschaft grausamen Qualen ausgesetzt und wurde in einem Hundekäfig mit einem Hundehalsband um ihren Hals gefangen gehalten.

Die beiden Sadisten hatten die Frau mit Chloroform betäubt und gefesselt. In den knapp zwei Monaten wurde die 30-Jährige mehrmals vergewaltigt. Nach knapp zwei Monaten gelang einem Fremden die Befreiung der Frau.


WebReporter: famir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Paar, Sadismus
Quelle: news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 15:25 Uhr von Stray_Cat
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Angesichts der vielen solcher und ähnlichen Meldungen fragt man sich, ob "normal" nicht vielleicht die Ausnahme ist.
Kommentar ansehen
12.09.2014 15:36 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Bring out the gimp!

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.09.2014 15:51 Uhr von Holzmichel
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt wäre es nur gerecht, wenn die Täter einmal für ein paar tage wenigstens im Hundekäfig sitzen müßten!!!
Kommentar ansehen
12.09.2014 17:08 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.09.2014 17:21 Uhr von Schnulli007
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
schattentaucher, wann lässt Du endlich deine perverse Geisteskrankheit behandeln?
Kommentar ansehen
12.09.2014 18:08 Uhr von Earnie_24
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die Menschheit ist das schlimmste was der Erde geschehen konnte. Kein anderes Lebewesen ist so zerstörerisch, quält und tötet die eigene Art :(
Kommentar ansehen
12.09.2014 18:18 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auge um Auge, Zahn um Zahn wäre hier angebracht. Dann sehen und spüren sie selbst, was sie der Frau angetan haben.
Kommentar ansehen
12.09.2014 18:24 Uhr von langweiler48
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@famir.....

Ändere mal deinen Kommentartext. Sonst fällt mir vielleicht noch deine frühere User Id ein.
Kommentar ansehen
12.09.2014 23:24 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Joeiii,
ihr Käfig wird größer sein, aber sie werden länger drin sitzen.
Den Sadismus werden möglicherweise dann die Mithäftlinge übernehmen- Vergewaltiger stehen im Knast ja auf der untersten Hierarchiestufe.
Kommentar ansehen
13.09.2014 01:14 Uhr von fox.news
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was nicht mehr in famirs Meldung drin steht bzw reinpaßt. aus der Quelle:

"Der Ex-Ehemann der Angeklagten konnte die Frau schließlich unter Einsatz seines eigenen Lebens befreien. Als der Mann das Paar in dem Wohnwagen besuchte, gaben die Sadisten mit ihrer Sexsklavin vor ihm an.

Doch der Ex war alles andere als begeistert, forderte, dass sie die Frau freiließen - notfalls auch gegen finanzielle Entlohnung. Als die Peiniger sich nicht überreden ließen, wurde er zudem noch mit einer Waffe bedroht. Ihm und dem Opfer gelang schließlich die Flucht."

cooler Typ @ der Retter
Kommentar ansehen
13.09.2014 02:33 Uhr von Hidden92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War die durchgehend betäubt? Der Käfig sieht jetzt nicht unbedingt stabil genug aus um einen Menschen aufzuhalten.
Kommentar ansehen
13.09.2014 04:49 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hidden,
das ist ein Symbolbild, und nicht der echte Käfig:

"Den Großteil der Zeit habe das Opfer in einem selbstgebauten Holzkäfig verbringen müssen - mit einem Hundehalsband samt Leine um den Hals."

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?