12.09.14 14:37 Uhr
 285
 

Sanktionen gegen Russland treffen nicht die, die sie beschlossen haben

Die von der Europäischen Union beschlossenen Sanktionen gegen Russland werden nicht die treffen, die sie beschlossen haben. Politiker, IHK-Verbände oder öffentlich-rechtliche Sender werden keine Konsequenzen zu fürchten brauchen, leben sie doch von öffentlichen Geldern.

Bezahlt werden die Sanktionen gegen Russland durch die Unternehmen und die steuernzahlenden Arbeitnehmer. Dabei geht es dem Westen nicht darum, Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen auszusprechen. Es geht um die Durchsetzung US-amerikanischer Interessen.

Dabei hat Deutschland in diesem Spiel eine Schlüsselrolle inne. Mit der deutschen Wirtschaftskraft können andere Länder mitgezogen werden. Merkel äußerte mit ihren Verbündeten, dass wir eben den Preis für die Freiheit an der russisch-ukrainischen Grenze zu zahlen hätten. Das "Wir" heißt aber eher "Die Anderen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Grenze, Sanktionen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Nachbarländer besorgt: Wird Nordkorea im Ernstfall Giftgas einsetzten?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 14:40 Uhr von Borgir
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Irgendwann wird sie der Volkeszorn treffen und sie werden zur Hölle geschickt wo sie hingehören.
Kommentar ansehen
12.09.2014 15:20 Uhr von shadow#
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
So ein bizarrer Schwachsinn.
Borgir, geh Scheißen!
Kommentar ansehen
12.09.2014 16:02 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Starstalker du schreibst Müll.
Wenn du wirklich die Wahrheit wissen wollen würdest würdest du sie selbst finden, das Internet ist voll damit. Da du aber fleißig an die Propaganda glaubst dann glaub mal weiter dran, spätestens wenn unsere Regierung in Washington D.C. ihren Regierungssitz hat wirst du es glauben müssen. Zumal die Amis keinen Hehl draus machen ihre Weltordnung einzuführen.
Kommentar ansehen
12.09.2014 20:04 Uhr von murmet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, gerade gestern hab ich doch noch irgendwo gelesen die Sanktionen nützen allen nur...
Ach ja, hier...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
13.09.2014 08:27 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...diese Dreckssäcken-Politik weil aber schon eine Weile, die muss man an den Wurzeln packen...falls irgendwie noch geht...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?