12.09.14 14:17 Uhr
 323
 

Bayern: Vorläufiger Aufnahmestopp für Asylanten

Durch einen enormen Anstieg von Flüchtlingen herrschen in den Erstaufnahmestellen für Asylbewerber in Bayern derzeit katastrophale Zustände. Zwar tritt diese Problematik in vielen Bundesländern auf, allerdings ist die Lage in Bayern momentan besonders gravierend.

Offenbar hat man die Übersicht verloren, so werden zum Beispiel in Zirndorf (bei Nürnberg) an einem Tag 1.100 Flüchtlinge gemeldet, später 1.300 und kurz danach 1.600 - dabei ist dort eigentlich eine Kapazität für ungefähr 650 Asylbewerber vorgesehen.

Für dieses Jahr rechnet Bayern mit 21.000 Flüchtlingen - im Jahr 2006 waren es ungefähr 3.000. Nach derzeitigen Planungen soll Abhilfe geschaffen werden, indem neue Standorte für Erstaufnahmestellen entstehen sollen - so zum Beispiel in Deggendorf, Regensburg, Bayreuth und Augsburg.


WebReporter: Lisa_walker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Flüchtling, Stopp
Quelle: tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker Björn Höcke will im Fall von Neuwahlen für Bundestag kandidieren
Türkei: Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" zu Gefängnisstrafe verurteilt
Studie: Wer wählte die AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 14:54 Uhr von Sarkast
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Burkas am Königssee, König Ludwig würde heute freiwillig ins Wasser gehen.
Kommentar ansehen
12.09.2014 20:32 Uhr von GeneralKapitalo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wusste gar nicht, dass Juden nicht Rechts sein können. Fragt sich was dann Neo-Zionismus ist? Aber mal anderes, du weißt schon, dass dein "Heine Zitat" eine Nachdichtung ist, oder? Die einzige existierende Quelle dieses Zitats, ist ein Leserbrief an die "Bild Österreichs", die Kronen Zeitung.

[ nachträglich editiert von GeneralKapitalo ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit
"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?