12.09.14 13:41 Uhr
 77
 

Mercedes investiert drei Milliarden Euro in deutsche Fabriken

Mercedes will seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern und wird daher in diesem Jahr mehr als drei Milliarden Euro in seine deutschen Werke investieren.

Darüber hinaus will der Premiumhersteller auch seine PKW-Produktion auf der ganzen Welt neu ordnen.

Etwa je eine Milliarde Euro wird in die Werke in Sindelfingen und Untertürkheim fließen, heißt es. 750 Milliarden Euro gehen an das Werk in Bremen und der Restbetrag wird im Kompaktwagenwerk Raststatt investiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Mercedes, Milliarden
Quelle: auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 22:44 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also von 3 Milliarden gehen 750 Milliarden an ein Werk? Da hat sich wohl der "Fehlerteufel" eingeschlichen... Oder es wurde mal wieder nicht Korrektur gelesen.

Wie dem auch sei, gut von Mercedes, dass sie hier in Deutschland inventieren...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?