12.09.14 13:41 Uhr
 132
 

Türkei weitet die Internetkontrolle weiter aus

In der Türkei wird die Internetkontrolle jetzt weiter ausgebaut. Das türkische Parlament hat seine Zustimmung zur Verschärfung gegeben.

Kritik wird laut, dass durch diese erneute Einschränkung die Meinungsfreiheit in der Türkei weiter beschnitten wird.

Diese Sperrgründe wurden neu in das entsprechende Gesetzt aufgenommen: "Bedrohung der nationalen Sicherheit", "Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung" und "Verhinderung von Verbrechen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Türkei, Kontrolle
Quelle: dw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 14:15 Uhr von murmet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Noch so ein Putler-Verschnitt...
Kommentar ansehen
12.09.2014 15:36 Uhr von wichitis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
weil die "dumme" Mehrheit der Türken,diesen möchtegern Diktator Erdogan, gewählt hat,muss die intelligente Minderheit,dafür büssen???, ein schwacher Trost, in Deutschland ist es ja nicht anders???
Kommentar ansehen
12.09.2014 16:30 Uhr von internetdestroyer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In Deutschland wird doch auch munter zensiert.
Muss man nur mal auf Youtube vorbeisurfen, dort gibt es genug Videos mit dem Hinweis "... ist in Deinem Land nicht verfügbar!".

Armes D.!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?