12.09.14 13:41 Uhr
 138
 

Türkei weitet die Internetkontrolle weiter aus

In der Türkei wird die Internetkontrolle jetzt weiter ausgebaut. Das türkische Parlament hat seine Zustimmung zur Verschärfung gegeben.

Kritik wird laut, dass durch diese erneute Einschränkung die Meinungsfreiheit in der Türkei weiter beschnitten wird.

Diese Sperrgründe wurden neu in das entsprechende Gesetzt aufgenommen: "Bedrohung der nationalen Sicherheit", "Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung" und "Verhinderung von Verbrechen".


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Türkei, Kontrolle
Quelle: dw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 14:15 Uhr von murmet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Noch so ein Putler-Verschnitt...
Kommentar ansehen
12.09.2014 15:36 Uhr von wichitis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
weil die "dumme" Mehrheit der Türken,diesen möchtegern Diktator Erdogan, gewählt hat,muss die intelligente Minderheit,dafür büssen???, ein schwacher Trost, in Deutschland ist es ja nicht anders???

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?