12.09.14 11:41 Uhr
 1.289
 

Neue Technologien könnten Auto fahren deutlich verändern

Derzeit sind fünf neue Technologien im Gespräch, welche das Auto fahren nicht nur sicherer machen könnten, sondern auch innovativer, da unter anderem ein Warner vor Blitzeis geplant ist sowie eine Kommunikation von Autos und Verkehrsleitsystemen.

Unter anderem ist auch eine Technik geplant, die vorsieht, dass die Smartphones von anderen Autofahrern mit einander kommunizieren und entsprechende Daten an das Fahrzeug weiterleiten, damit dieses Gefahren im Voraus erkennt.

Andere Techniken sehen die Erkennung von Löchern im Straßenbelag vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Technologie, Innovation
Quelle: theglobeandmail.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 13:04 Uhr von Daffney
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich sehe Heutzutage schon genug Verkehrsteilnehmer, die mit dem reinen Autofahren überfordert scheinen.
Kommentar ansehen
13.09.2014 03:28 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wolfsburger,
es geht darum, daß diese Blitzeiswarnung über Smartphones etc. an die folgenden Autos weitergegeben wird.
Außerdem funktioniert das Thermometer wärend der Fahrt auch nicht präzise.
Und nachts oder auf der Autobahn siehst du Löcher entweder garnicht oder zu spät.
Kommentar ansehen
13.09.2014 21:51 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Scheiß auf Smartphones. Das ist totaler Dreck. Es würde schon voll und ganz reichen, wenn Autos im Radius von 100m Gefahrenmeldungen (z.B. durch ausgelöstes ESP oder Airbags) funken.
Kommentar ansehen
14.09.2014 00:14 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtschreiber,
so ist das ja auch gedacht- als gezielte, konkrete Warnung.
Da kann man jetzt von Smartphones halten, was man will, aber die technische Infrastruktur für sowas ist eben über diesen Umweg schon vorhanden, wohingegen ein Funksystem kaum umsetzbar und störanfällig wäre.
Das würde sowieso über die in modernen Autos sowieso schon eingebauten Telefone laufen und weniger übers Handy.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?