12.09.14 09:58 Uhr
 1.717
 

Afghanistan: Seltene Erden im Wert von einer Billion Euro

In Afghanistan befinden sich seltene Erden, welche für die Industrie, Elektronik oder LED-Monitore nötig sind, mit einem Wert von fast einer Billion Dollar.

Das Vorkommen beherbergt unter anderem auch Lanthan, Neodym und Cerium, was zu den seltenen Erden zählt, allerdings befinden sich darunter auch andere wertvolle Rohstoffe, wie Gold, Zink, Lithium und Quecksilber.

Experten gehen davon aus, dass Afghanistan damit einen extrem starken Aufwind erleben könnte und sich wirtschaftlich deutlich weiter entwickeln könnte, um zukünftig seinen Kampf gegen den Terrorismus komplett alleine finanzieren zu können und somit für Wohlstand in dem Land sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Afghanistan, Wert, Seltene Erden
Quelle: au.ibtimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2014 09:58 Uhr von ZZank
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre für westliche Unternehmen, welche die Techniken zur Förderung besitzen sehr interessant und könnte für Afghanistan einen riesigen Wirtschaftsboom auslösen, welcher langfristig dafür sorgt, dass der
Kommentar ansehen
12.09.2014 10:40 Uhr von PakToh
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich würde sagen,d ass die Amerikaner jetzt einen Grund haben den guten alten Freunden in Afghanistan einen Besuch ab zu statten und bie der Terrorbekämpfung zu helfen.

Und weil man so dicke ist werden gleich ein paar Minen und Fabriken mit hoch gezogen und das ganze mit Exklusivverträgen für US-Firmen besiegelt - unter Freunden macht man das doch so.

Ach ja die Bomben und Minen aus den Afghanistan-Kriegen die werden wieder ausgebuddelt und in den Irak verschifft - da werden sie jetzt eher gebraucht...
Kommentar ansehen
12.09.2014 10:50 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Oh je, "Is in Afghanistan" ....das wird dann die nächste Meldung sein.
Kommentar ansehen
12.09.2014 11:24 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wäre es nicht sinnvoller wenn sich der Westen dieser Werte annimmt?
Was passiert wenn solche Länder an zu viel Geld kommen sieht man doch in Saudi Arabien.
Kommentar ansehen
12.09.2014 11:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man nennt das Perlen vor die Säue werfen.
Kommentar ansehen
12.09.2014 12:14 Uhr von architeutes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Yoshi_87
Die Chinesen werden sich den Problem des Abbau widmen.
Der Chinese darf alles ,da meckert keiner.
Kommentar ansehen
12.09.2014 13:03 Uhr von omar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also nicht nur wegen Öl und Erdgas, sonder auch wegen seltenen Erden...
Angeblich ist auch Opium/Heroin in der Region ein "Exportschlager". Die CIA hat da ihre Connections...
Kommentar ansehen
12.09.2014 13:24 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
vorsicht vor dieser news, sie enthält einen schweren übersetzungsfehler!

in der englischsprachigen quelle steht "trillion". "trillion" heißt aber ins deutsche übersetzt nicht billiarde, sondern billion. zudem ist auch die währung falsch. in der quelle ist die rede von "$1 trillion" und hier in der news wurde einfach 1:1 euro daraus gemacht.

"$1 trillion" entsprächen demnach unter korrektur beider fehler und aktuellem dollarkurs: 773,5 milliarden euro!

1 billiarde euro und 773,5 milliarden euro - das ist schon ein gewaltiger unterschied. in meinen augen sollte der autor keine news mehr schreiben dürfen. daher minus!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
12.09.2014 17:01 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie liest sich der letzte Absatz wie das Ende eines Märchens.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?