11.09.14 19:10 Uhr
 9.787
 

Marketinggag von U2 geht nach hinten los: Album an Apple verkauft

Die Rockband U2 hat sich für ihr neues Album einen besonderen Marketinggag ausgedacht und die CD an Apple verkauft, sodass 500 Millionen Nutzer von iTunes die neuen Songs gratis aufgedrängt bekamen (ShortNews berichtete).

Doch die Zwangsbeglückung wird nun im Internet nicht mit Begeisterung, sondern meist mit Spott und Verachtung für die Rockband kommentiert.

Dem Album, das ausgerechnet "Songs of Innocence" heißt, wird viel weniger Beachtung geschenkt als dem "Ausverkauf", der U2 nun vorgeworfen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Apple, Album, U2
Quelle: tonspion.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Spice-Girl Geri Halliwell bekommt zweites Baby
Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2014 19:34 Uhr von huntingphil
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir das mal jemand erklären? Ich kann es partout nicht verstehen.
Kommentar ansehen
11.09.2014 19:37 Uhr von Borgir
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
U2? Ausverkauf? Ach was. Bono, geldgeiler Frontmann der einen auf Gutmensch tut? Ach was. Wie kommt man nur immer auf solche Sachen?