11.09.14 15:52 Uhr
 523
 

Fußball: "Spanisierung" der Bundesliga - "Kalle" Rummenigge wittert Rassismus

Im Rahmen um eine "Spanisierung" der Bundesliga ist auch der Rekordmeister Bayern München ins Visier der Kritiker geraten.

Dem Verein wird von den Medien vorgeworfen, zu viele Spanier im eigenen Kader zu haben. Hier meldete sich jetzt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zu Wort und bringt das Wort "Rassismus" ins Spiel.

Er bezeichnet das ganze als schäbige Kampagne gegen die spanischen Spieler. Zwar wollen alle ein weltoffenes und buntes Deutschland, doch bei den Kritikern scheint dies am Rand des Fußballplatzes zu enden, erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Rassismus
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld
Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust
Fußball: Mario Balotelli bekommt 1,2 Millionen Euro Bonus fürs "Bravsein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2014 16:14 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nun ja, wenn man in den Medien was von "Spanischer Invasion" liest, stellt man sich schon die Frage, was die Redakteure mit solchen Worten vermitteln wollen.

Hier ist übrigens der originale Text von Rummenigge:
https://pbs.twimg.com/...
Kommentar ansehen
11.09.2014 16:43 Uhr von Mancman22
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ein eigentlich sehr ernstes Thema wie Rassismus für opportunistische Belange zweckzuentfremden passt wieder mal hervorragend zum, wohl an seiner Karriere als Comedy-Star arbeitenden, Vorstandsvorsitzenden des ruhmreichen "Español BORUSSIA Bayern"...;)
Kommentar ansehen
11.09.2014 17:59 Uhr von derNameIstProgramm
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@benjaminx
Das mag ja alles stimmen, aber gerade die Bayern dafür zu kritisieren ist wohl etwas weit hergeholt. Wieviele Bayern-Spieler waren doch gleich wieder an der WM beteiligt? Wieviele kamen davon aus der Bayern-Jugend?

Ich sehe da halt echt kein Problem, wenn einige Spanier kommen, wenn gleichzeitig mit Rode und Kurt zwei junge deutsche Spieler geholt werden, und gleichzeitig mit Gaudino und Scholl zwei Jugend-Spieler in die 1. Bundesliga gezogen werden.
Kommentar ansehen
11.09.2014 19:13 Uhr von ghostinside
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Rummenigge hat Recht. Kaum ist Deutschland Weltmeister, fühlen wir uns wieder unschlagbar und müssen das nach außen tragen...Vor ein paar Jahren hat sich kein "Schwein" aus den wichtigsten Ligen für die Bundesliga interessiert und jetzt reden wir hier von "Spanisierung"...
Kommentar ansehen
12.09.2014 01:47 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bleibcool,
du vergißt: "Gutmensch" und "Antideutscher" (aufgrund des geringen Wortschatzees der Kameraden gibt es da nicht so viele passende Begriffe).

Ist doch wirklich schlimm, wenn Rassismus als Rassismus bezeichnet wird, nicht wahr, bleibcool?
Armes Deutschland...

(Weniger saufen, mehr fußballspielen- dann schafft es einer von euch Supermännern ja vielleicht auch mal in irgendeine sinnvolle sportliche Position. Aber das wird wohl Fiktion bleiben.)
Kommentar ansehen
12.09.2014 01:49 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...oh, Entschuldigung- jetzt habe ich dir gegenüber ein Fremdwort gebraucht...da schreibe ich besser gleich dazu, daß "Fiktion" nichts mit Geschlechtsverkehr zu tun hat.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?