11.09.14 13:03 Uhr
 226
 

Preisabsprache: China bestraft Audi mit hohem Millionenbetrag

Mit einer Millionensumme wurde nun der Autoproduzent aus Ingolstadt, Audi, von Chinas Nationaler Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) bestraft.

Unerlaubte Preisabsprachen wurden Audi und seinen Joint-Venture Partnern, aber auch anderen PKW-Herstellern nachgewiesen. Bereits Anfang August kam der Vorwurf gegen Audi, nur wurde damals kein Strafmaß mitgeteilt.

Nun ist die Höhe von 249 Millionen Yuan (31,5 Mio. Euro) bekannt gegeben worden. Es seien Mindestpreise für Ersatzteile von Audi gegenüber seinen Händlern vertraglich festgelegt worden, so die Staatsmedien in China.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Audi, Preisabsprache
Quelle: tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2014 14:19 Uhr von paok
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob 31,5 Mio. € Strafe Audi was ausmachen würde, bei einem Umsatz von 50 Milliarden.
Kommentar ansehen
11.09.2014 19:14 Uhr von Scholle89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ paok
Der Umsatz ist aber nicht der Reingewinn
Kommentar ansehen
11.09.2014 21:05 Uhr von paok
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Scholle89 Ach ne, sag bloß.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?