11.09.14 11:57 Uhr
 411
 

Apple Watch sieht zu weiblich aus - Kritik von Jean-Claude Biver

Jean-Claude Biver, Leiter vom Uhren-Unternehmen LVMH, kritisiert die vorgestellte Apple Watch ziemlich scharf, da sie nach Ansicht von ihm einfach zu weiblich aussieht und keinen Sex-Appeal besitzt.

Nach seiner Ansicht hebt sich die Uhr nicht von anderen Modellen, die auf dem Markt erhältlich sind, ab.

Außerdem führt er als Hauptargument an, dass das Design sehr schnell von einer neuen Entwicklung abgelöst werden wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Apple, iWatch
Quelle: gadgets.ndtv.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2014 18:08 Uhr von timsel87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Uhr.... mit "Sex-Appeal"? Ginge es um Reizwäsche, von mir aus, aber das so ziemlich letzte was eine Uhr braucht ist Sex-Appeal O.o
Kommentar ansehen
11.09.2014 20:08 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Depp schon wieder?
Kommentar ansehen
12.09.2014 15:13 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Design wird immer vom nächsten Design abgelöst, das ist doch ein Konsum-Merkmal, oder?

Ich finde die Uhr neutral. Was soll daran weiblich sein? Nicht pink, keine Rüschen, kein Glitzer, kein Armband aus Brüsseler Spitze.

Oder ist sie zu bunt?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?